Bad Kreuznach modernisiert Katastrophenschutz

Bad Kreuznach modernisiert Katastrophenschutz

Beim Sommerfest der Hilfsorganisationen stellte Landrat Franz-Josef Diel einen Wechsellader, zwei Mannschaftstransportfahrzeuge und ein Mehrzweckboot in Dienst

Traditionell wird die Sektflasche zur Taufe eines Schiffes am Rumpf zerschlagen. Bei der Übergabe des neuen Bootes "Orca" an die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) im Rahmen des Sommerfestes der Hilfsorganisationen am 24. Juni verzichteten der scheidende Landrat Franz-Josef Diel und seine designierte Nachfolgerin Bettina Dickes jedoch auf so viel Schwung, um den noch glänzenden Lack nicht zu beschädigen. Stattdessen wurde der Sekt kräftig geschüttelt und der Inhalt mit dem Knallen des Korkens über dem Boot ausgegossen.

Das Sommerfest der Hilfsorganisationen im Landkreis Bad Kreuznach (RP) fand im Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Frei-Laubersheim statt und bot eine willkommene Gelegenheit, um insgesamt vier neue Fahrzeuge für den Katastrophenschutz offiziell in Betrieb zu nehmen. Neben dem mit einem 100 PS starken Motor ausgerüsteten Mehrzweckboot für die DLRG betraf dies auch zwei Mannschaftstransportfahrzeuge (MTF). Diese wurden an den Malteser Hilfsdienst übergeben und bieten mit insgesamt 18 Sitzplätzen viel Platz für die ehrenamtlich aktiven Rettungskräfte der Schnelleinsatzgruppe. Das letzte Fahrzeug in der Reihe ist ein Wechsellader mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 26 Tonnen, stationiert bei der Freiwilligen Feuerwehr in Bad Sobernheim und unter anderem mit dem Auftrag versehen, den Abrollbehälter für die Technische Einsatzleitung (TEL) im Alarmfall schnell zum Einsatzort zu transportieren.

Fahrzeuge für den Einsatzerfolg entscheidend

Geweiht wurden die Fahrzeuge von Diakon Gerhard Welz, der in seiner Ansprache hervorhob, dass nicht nur der Mensch für den Erfolg im Einsatz entscheidend sei, sondern auch die ihn begleitenden Fahrzeuge. „Ich wünsche allen Helferinnen und Helfern, dass sie stets gesund von ihren Einsätzen wieder nach Hause zurückkehren“, schloss Diakon Welz die Zeremonie ab. Ein Wunsch, dem sich auch Kreisfeuerwehrinspekteur Werner Hofmann anschloss, als er gemeinsam mit Landrat Franz-Josef Diel den Vertretern der Hilfsorganisationen einen symbolischen Generalschlüssel überreichte. Für Landrat Franz-Josef Diel war die Indienststellung der vier Fahrzeuge die letzte Amtshandlung als oberster Katastrophenschützer im Landkreis Bad Kreuznach.

Vertreten waren beim Sommerfest der Hilfsorganisationen neben der DRLG, der Feuerwehr und dem Malteser Hilfsdienst außerdem der Arbeiter-Samariter-Bund, das Deutsche Rote Kreuz sowie das Technische Hilfswerk. Die Veranstaltung fand in dieser Form nach 2015 bereits zum zweiten Mal statt und ist auf dem besten Weg, sich zu einem festen Termin im Kalender der Führungskräfte aller Hilfsorganisationen zu entwickeln.

Kreisverwaltung Bad Kreuznach

Heute am meisten gelesen

Brand auf einem Bauernhof (Foto: FW Werne)

Brand auf einem Bauernhof (Foto: FW Werne)

DIe Feuerwehr Werne wurde am Sonntagabend zu einem brennenden Stallgebäude alarmiert. Darin untergrebracht waren 450 Schweine und Rinder. Ein Wettlauf gegen die Zeit begann.
Brand eines Industriebetriebes in Menden. (Foto: FW Menden)

Brand eines Industriebetriebes in Menden. (Foto: FW Menden)

Das Ausmaß des Brandes zeigte sich den anrückenden Feuerwehr-Kräften schon auf der Anfahrt: Rauch und Flammen schlugen weit sichtbar aus den Dächern der Betriebshallen.

In der FEUERWEHR lesen Sie:

Rettungswagen der WF LEAG: Über Stock und Stein
Innovativ: Neue Feuerwehrhäuser
Nach Unwetter: Zugentgleisung im Zeitzgrund
Fahrzeuglackierungen: In Gedenken an den 11. September
Einsatz unter Tage: Die Grubenwehr in Tirol – ein Porträt

Neuen Kommentar schreiben