Junger Mann von Erdboden verschluckt

2022_10

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Ein 22-Jähriger stürzt im Hof in 4m tiefes Loch.

Foto: Polizei Köln

Zu einem kuriosen Einsatz wurde die Kölner Feuerwache Innenstadt alarmiert. Um 07:42 Uhr meldete sich ein 22-jähriger Mann über Notruf in der Leitstelle. Er sei in einem Loch im Hinterhof eines Hauses in der Elsaßstraße gefangen und könne sich selbst nicht mehr befreien. Tatsächlich finden die Einsatzkräfte im Hinterhof des besagten Hauses ein Loch im Zierpflaster vor.

In diesem etwa vier Meter tiefen Loch hockt der scheinbar unverletzte junge Mann und wartet auf seine Rettung. Die Feuerwehr sichert den Bereich rund um das Loch. Über eine tragbare Leiter, die in das Loch abgelassen wird, kann sich der junge Mann selber aus seiner Zwangslage befreien. Auf Nachfragen der Einsatzkräfte, wie er in das Loch gefallen sei, gab der 22-jährige an, dass er sein Fahrrad aufschließen wollte, sich dabei das Loch austat und er hinein stürzte.

Um Verletzungen ausschließen zu können, wird der vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus transportiert. Die Feuerwache Innenstadt und der Einsatzführungsdienst aus Weidenpesch waren mit neun Einsatzkräften und drei Fahrzeugen vor Ort.

FW Köln

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.