Empl liefert ILF an Daimler AG

2022_10

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Der österreichische Aufbauhersteller Empl übergab ein Industrielöschfahrzeug an die Werkfeuerwehr des Mercedes-Benz Motorenwerks in Mannheim. Das ILF verfügt über einen 3.000-l-Wasser- und einen 1.000-l-Schaumtank. Außerdem ist eine 480-kg-CO²-Anlage verbaut.

(Foto: Empl) Industrielöschfahrzeug für die Werkfeuerwehr der Daimler AG am Standort Mannheim

Industrielöschfahrzeug für die Werkfeuerwehr der Daimler AG am Standort Mannheim (Foto: Empl)

Industrielöschfahrzeug für die Werkfeuerwehr der Daimler AG am Standort Mannheim (Foto: Empl)

Loading image... Loading image... Loading image...

 

Basis für das neue Industrielöschfahrzeug (ILF) ist ein Mercedes-Benz Actros 2544 6×2 Chassis. Der feuerwehrtechnische Aufbau ist als „Fire Fighter ALU-TECH“ in Aluminium- Sandwichpaneel-Bauweise ausgeführt. Am Aufbau befinden sich links und rechts je drei Geräteräume sowie der Pumpenraum im Heck mit LED Innenraumbeleuchtung. In den Geräteräumen ist die feuerwehrtechnische Beladung fachgerecht und ergonomisch gehaltert.

Die Unterflurklappen zu den Gerätetiefräumen sind abgeklappt als Freistandsbrücken verwendbar und mit 270 kg belastbar. Eine Aufstiegsleiter am Heck ist schräg abklappbar und führt auf das begehbare Dach, welches mit einer Anti-Rutsch-Schicht besandet ist. Im Mannschaftsraum sind vier Empl-Eagle-Atemschutzhalterungen entgegen der Fahrtrichtung sowie ein Action-Tower verbaut. Auch der Beifahrer verfügt über ein PA-Sitzmodul.

Zwei Tanks + CO2-Anlage

Das ILF verfügt über einen 3.000-l-Wasser- und einen 1.000-l-Schaumtank. Außerdem ist eine 480-kg-CO²-Anlage verbaut, welche mit einem Stapler entnehmbar ist. Die Empl-Feuerlöschpumpe NP 4000 (FPN 10-4000) befindet sich im Heck des Fahrzeuges. Am Dach des Fahrzeuges ist ein elektrisch fernbedienbarer Wasser-Schaumwerfer mit pneumatischem Ausschub und angebauter Mehrzweckdüse montiert. Zusätzlich verfügt das ILF am Dach über eine elektrische Leiterkomfortentnahme mit 4-teiliger Steckleiter, einer Multifunktionsleiter und Chemieschläuchen. Ebenso ist eine freitragende elektrische Wetterschutzmarkise über G2+G4 angebracht.

Das Fahrzeug verfügt ferner über den pneumatischen Lichtmast Empl-Function-Light zur gleichzeitigen punktuellen sowie großflächigen Ausleuchtung der Einsatzstelle sowie über eine Seilwinde Rotzler Treibmatic TR080/6 Seilwinde mit 60 m Seil.

Zur Beladung zählen u. a. zwei PA-Geräte, Stromerzeuger, Beleuchtungssatz, Gefahrgutpumpe, Schanzwerkzeug, Feuerlöscher, Hygienebord, selbstaufwickelnde Druckluft- und Kabeltrommel, etc.

Weitere Fahrzeugvorstellungen finden Sie auch im aktuellen FEUERWEHR-Heft.

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.