JF Wetter im hohen Norden

Anfang August unternahm die Jugendfeuerwehr Wetter eine Sommerfreizeit zusammen mit ihren Freunden aus Hamburg und Finnland. Hierbei reisten die motivierten Jugendgruppen nach Flensburg an der Ostsee.

Im Zeitraum vom 04.08.18 bis 12.08.18 unternahm die Jugendfeuerwehr Wetter (Ruhr) eine Sommerfreizeit zusammen mit ihren Freunden aus Hamburg und Finnland. Hierbei reisten die motivierten Jugendgruppen nach Flensburg an der Ostsee.

An dem Anreisetag wurde zunächst eine Infrastruktur auf einem Gelände des Jugendrotkreuzes nahe der Ostsee aufgebaut. Das Einrichten des Zeltlagers wurde zum großen Teil von der Feuerwehr Rothenburgsort übernommen. Gleich nach dem Aufbau begaben sich bereits einige Kameraden zur Ostsee. Das kühle Nass war nur 50 m vom Zeltplatz entfernt! Bei 25°C Wassertemperatur war dieses eine tolle Abkühlung zur Außentemperatur.

Schlussendlich wurde der Samstag gemeinschaftlich mit einem Grillabend, Gruppenspielen sowie einem kleinen Lagerfeuer beendet. Die Planungen für die kommenden Tage versprachen sehr viel Spaß und abwechslungsreiche Tätigkeiten. Unter anderem unternahmen die Jugendfeuerwehrmädchen und Jungen eine Lagerolympiade, eine Stadtrallye, eine tolle Kanufahrt sowie einen Besuch der Freiwilligen Feuerwehr im dänischen Tondern.

Die Ausflüge bereiteten der Jugendfeuerwehr sehr viel Spaß und vermittelten sehr viel Wissen. Die Partnerfeuerwehren arbeiteten dabei Hand in Hand. Die "Amtssprache" im Zeltlager war alle Tage Englisch. Gute Kameradschaft unter den Teilnehmern bescherte eine tolle Woche und förderte die langjährige Freundschaft unter den zukünftigen Rettern sehr.

Letztendlich war es eine sehr tolle Woche, welche viel Freude und auch neue Freundschaften untereinander mit sich brachte. Man war einhellig der Meinung, dass dieses nicht das letzte gemeinsame Treffen war.

FW Wetter (Ruhr)

Weitere Beiträge zu den Themen: 

Heute am meisten gelesen

Feuer auf Brauereigelände (Foto: Thomas Birkner)

Ein Großaufgebot von umliegenden Feuerwehren verhinderte ein Übergreifen der Flammen auf die historischen Gebäude der Landbrauerei.

Foto: seedo/pixelio.de

Dürfen Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr nach einer Alarmierung auch in ihrem privaten Fahrzeug die Sonderrechte der Straßenverkehrsordnung wahrnehmen – ein wiederkehrendes rechtliches Problem.

In der FEUERWEHR lesen Sie:

Einsatzserie im Kreis Aschaffenburg: Feuerwehren stark gefordert
Feuerlöscher: Löschmittel und Bauarten
Feuerwehrwissen: Drehleitern
Gelungenes Fest: Landesfeuerwehrtag in Heidelberg
Kommunikationstechnik: Neuer Einsatzleitwagen 2 in Garbsen
Neue Ausbildungsserie: Einsatzlehre – Gefahren der Einsatzstelle

Neuen Kommentar schreiben