Home MELDUNGEN Neues Hilfeleistungs-TSF-W von Iveco Magirus
MELDUNGEN - 21. Mai 2012

Neues Hilfeleistungs-TSF-W von Iveco Magirus

2022_03

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Die Feuerwehr Bad Waldsee beschaffte ein Hilfeleistungsfahrzeug auf Basis eines TLF-W

Aus Zwei mach Eins: Das neue HTSF-W mit AluFire 3-Aufbau auf einem Daily vin Iveco Magirus Brandschutztechnik

Bad Waldsee liegt im Herzen von Oberschwaben zwischen Donau und Bodensee und trägt die Prädikate Moorheilbad und Kneippkurort. In den insgesamt 13 Ortsteilen leben rund 20.000 Einwohner.
Den Brandschutz stellt die Freiwillige Feuerwehr Bad Waldsee sicher – eine Stützpunktwehr mit sechs Abteilungen. Zum Einsatzgebiet gehört neben dem historischen Kern der Kur- und Bäderstadt mit ihren engen Straßen und Gassen auch ein großes ländliches Umfeld.

Die Wahl fiel auf einen Daily

Zum Fahrzeugpark der Wehr gehörte bisher auch ein Vorausrüstwagen VRW, der kürzlich ersetzt werden sollte. Anforderung an das Nachfolgefahrzeug war, die Wendigkeit, Kompaktheit, Geländegängigkeit und große Zuladung des VRW weiterhin sicherzustellen, darüber hinaus aber auch löschtechnische Ausrüstung mitführen und mehr Mannschaft aufnehmen zu können – kurzum: Gefordert war ein Hilfeleistungs-TSF-W.
Nach einer Sondierung der am Markt verfügbaren Fahrgestelle und einem Vergleich der Nutzenvorteile für den Anwender fiel die Wahl auf ein Fahrgestell Iveco Daily 65 C 17 mit einem Aufbau von Iveco Magirus Brandschutztechnik.

Der Daily , der technisch bis 6,5 bzw. 7,0 Tonnen Gesamtgewicht lieferbar ist, hat in diesem Fall ein Gesamtgewicht 6,3 Tonnen (Normgewicht von TSF-W in Deutschland). Das gerade auch bei Feuerwehrfahrzeugen tausendfach bewährte Fahrgestell zeichnet sich aus durch seine extreme Robustheit einerseits und den exzellenten Komfort und das hohe Sicherheitsniveau andererseits.
Der stabile Leiterrahmen des Daily ist aufbaufreundlich und ermöglicht eine hohe Nutzlasten. Ein weiteres überzeugendes Argument gerade für Feuerwehren ist, dass das Fahrzeug problemlos mit dem bisherigen Pkw-Führerschein Klasse 3 bzw. C1 gefahren werden kann.
Dass das Hilfeleistungs-TSF-W von Bald Waldsee auch mit voller Beladung flott vorwärtsgeht, dafür sorgt ein der Iveco-Antriebsmotor mit 170 PS (125 kW). Zusätzlich wurde ein permanentes Allradsystem von Firma Achleitner eingebaut, das in Verbindung mit den Differentialsperren auch bei Einsatzfahrten unter schlechten Bedingungen sicheres Vorankommen gewährleistet.
Durch die im Hinterachsbereich angebrachten Schleuderketten wird die Wintertauglichkeit nochmals verbessert. Ob Schnee, Eis und Nässe oder unbefestigte Verkehrsflächen: Der Allrad-Daily kommt durch.

Viel Platz in der Kabine

In der Mannschafts-Doppelkabine sind insgesamt 6 Sitzplätze vorhanden. Dadurch kann – wie gefordert – eine Löschstaffel 1 + 5 mit dem Fahrzeug in den taktischen Einsatz gehen. Der geräumige Aufbau ist in aktueller Magirus AluFire-3- Technologie ausgeführt; alle Innenausbauten sind stabil, robust und gemäß den taktischen Vorgaben der Feuerwehr Bad Waldsee installiert.
Abgesichert wird das Fahrzeug durch leistungsstarke LED-Blitzleuchten im Kühlergrill, auf dem Fahrerhausdach und am Aufbauheck. Heckseitig sind diese LED-Blaulichter in die Magirus-Designelemente integriert. Zusätzlich befindet sich am Heck eine Verkehrswarnanlage mit gelben Hochleistungs-LED-Leuchten.
Die seitlich und heckseitig angebrachte LED-Umfeldbeleuchtung ermöglicht ein sicheres und blendfreies Arbeiten rund um das Fahrzeug. Zur weiteren Ausleuchtung der Einsatzstelle steht an der Aufbauvorderwand ein pneumatischer Lichtmast mit zwei Xenon-Scheinwerfern zur Verfügung. Die dafür notwendige Stromzufuhr (12 V) erfolgt direkt über das Fahrgestell. Zur 230-VoltStromerzeugung für die elektrischen Verbraucher ist im Fahrgestell ein Generator Typ MobiE mit einer Leistung von 7.000 Watt eingebaut. Kabeltrommeln und tragbare 1.000-Watt-Schweinwerfer ergänzen die Ausstattung für die Beleuchtung.

Reichlich Zusatzbeladung

Die Grundbeladung entspricht komplett der Norm eines kleinen Tanklöschfahrzeug mit 500 Liter Inhalt (Deutsche Normbezeichnung: TSF-W). Hierzu gehören neben Schläuchen, Armaturen und Löschgeräten auch tragbare Leitern, Atemschutzgeräte, ein mobiler Rauchverschluss, Kleinlöschgeräte sowie Geräte zur Menschenrettung und für die Erste Hilfe. Der Löschwassertank hat ein Volumen von 500 Litern. Die Wasserabgabe erfolgt über eine fest am Tank angeschlossene Magirus Fire TS 10-1000 – eine Tragkraftspritze, die sehr leise, vibrations- und abgasarm arbeitet und sich damit optimal für den Betrieb in Fahrzeugen eignet.
Weiterhin stehen zwei B-Druckabgänge, ein Verteiler-Schnellangriff und eine Faltschlaucheinrichtung C 42 zur Verfügung. Um das neue Fahrzeug – wie von der Feuerwehr Bad Waldsee konzipiert – als Nachfolger des Vorausrüstwagens VRW einsetzen zu können, erhielt es eine umfangreiche Zusatzbeladung für das Durchführen von Hilfeleistungen, insbesondere bei Verkehrsunfällen. Technisch möglich wurde das, weil der Iveco Daily konkurrenzlos hohe Gewichtsreserven bietet und gleichzeitig hochstabil ist. Zur Hilfeleistungs-Ausstattung gehören ein Hydraulikaggregat mit Schnellangriffshaspeln und hydraulischen Werkzeugen wie Spreizer, Schere und Zylindern sowie Abstütz- und Unterbausysteme, zudem entsprechendes zeitgemäßes Zubehör sowie Hilfsgeräte zum Einsatz der hydraulischen Rettungsgeräte.

Als weitere wichtige Beladungen sind zu erwähnen: Rettungssäge, Trennschleifgerät, Spineboard- Rettungsbrett, Ölbindemittel, Türöffnungsset und Absicherungsgeräte für Einsätze auf Verkehrsflächen. Der außergewöhnliche Anforderungskatalog der Feuerwehr Bad Waldsee und die Umsetzungskompetenz ihres Partners Iveco Magirus machten es möglich, zwei frühere Fahrzeuge zu einem absolut schlüssigen, neuen taktischen Konzept zusammenzufassen.
Mit ihrem Magirus-Hilfeleistungs-TSF-W auf Daily -Basis steht der Wehr nun ein praxisgerechtes Allrad-Fahrzeug mit hohem Nutzwert zur Verfügung.

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Das könnte Sie auch interessieren

Red Bull 400: Extremsportevent kommt nach Innsbruck

Sportevent der Extraklasse: Red Bull 400 geht nach Innsbruck, wo die Teilnehmenden die von…