Rosenbauer erweitert Werk in Slowenien

2022_10

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Im Rahmen des Fertigungsverbundes werden in Slowenien Aufbaumodule, Mannschaftskabinen und Tanks hergestellt. Die neue Halle bietet genügend Platz, um dies ab sofort in moderner Linienfertigung durchzuführen.

Rosenbauer-Werk im slowenischen Radgona (Foto: Rosenbauer)

Rosenbauer-Werk im slowenischen Radgona (Foto: Rosenbauer)

Rosenbauer-Werk im slowenischen Radgona (Foto: Rosenbauer)

Loading image... Loading image... Loading image...

 

Das Rosenbauer Werk im slowenischen Radgona (Bad Radkersburg) direkt an der österreichisch-slowenischen Grenze wurde um eine neue Produktionshalle mit einer Fläche von rund 1.000 m2 erweitert.

Im Rahmen des Rosenbauer Fertigungsverbundes werden in Slowenien Aufbaumodule, Mannschaftskabinen und Tanks hergestellt. Die neue Halle bietet genügend Platz, um dies ab sofort in moderner Linienfertigung durchzuführen. Die ursprüngliche Produktionshalle wird weiterhin genutzt und bietet nun mehr Kapazität für die Fahrzeugproduktion.  Zusätzlich zur Erweiterung der Produktionsfläche wurde ein eigener Ausrüstungsshop errichtet. Auf einer Fläche von rund 130 m2 wird das umfangreiche Sortiment für Feuerwehren – vom Schutzanzug über Helme und Stiefel bis hin zu technischen Hilfsmitteln – präsentiert. Das  Gesamtinvestitionsvolumen beläuft sich auf 1,5 Mio € und zeigt die Bedeutung des slowenischen Standortes für den Rosenbauer Konzern.

Am Standort Radgona sind aktuell 119 Mitarbeiter beschäftigt. Es werden zum einen Fahrzeuge für den slowenischen Markt gefertigt, zum anderen werden die Kommunalfahrzeugmärkte auf dem Westbalkan von den Vertriebs- und Servicestandorten in Slowenien direkt betreut.

Rosenbauer

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.