Strahlrohrführer durch Stützkrümmer verletzt

2024_03

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER/-IN WERDEN

Das Sachgebiet Feuerwehren und Hilfeleistungsorganisationen der DGUV hat nach einem Unfall, bei dem ein Feuerwehrmann im Gesicht schwer verletzt wurde, Sicherheitshinweise für die Verwendung wasserführender Armaturen veröffentlicht.

Foto: Claudia Hautumm / pixelio.de

Bei einer bayerischen Feuerwehr löste sich während einer Löschübung die Verschraubung der drehbar gelagerten Kupplung eines Stützkrümmers. Während das Knaggenteil am Strahlrohr verblieb, schlug der am B-Schlauch angekuppelte Stützkrümmer dem Strahlrohrführer ins Gesicht. Er erlitt schwerste Verletzungen, u. a. zahlreiche Frakturen der Gesichtsknochen. Welche Umstände dazu geführt haben, dass sich die Verschraubung gelöst hat, konnte bisher nicht zweifelsfrei geklärt werden.

Wasserführenden Armaturen mit eingeschraubten Kupplungen, bei denen das Knaggenteil zum Teil beweglich ist, sollten daher unverzüglich mindestens von Hand überprüft und bei Mängeln entweder fachgerecht instand gesetzt oder außer Dienst genommen werden.

zum Fachthema…

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert