Home AUS DEN LÄNDERN BAYERN Komplexe Einsatzlagen im Landkreis Aschaffenburg
BAYERN - EINSATZBERICHTE - 22. Mai 2019

Komplexe Einsatzlagen im Landkreis Aschaffenburg

2019_03

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Innerhalb von nur drei Tagen mussten einige Freiwilligen Feuerwehren im Landkreis Aschaffenburg komplexe Einsatzlagen verbunden mit Menschenrettung bewältigen. Die erste Bilanz: ein Toter, 12 Verletzte, hoher Sachschaden, eine Person konnte erfolgreich reanimiert werden.

Foto: Thomas Birkner (Archivbild)

Wohnungsbrand

Am Montag (20.05.2019) wurden die Wehren Karlstein, Kahl und die Kreisbrandinspektion kurz nach Mitternacht zu einem Wohnungsbrand nach Karlstein OT Dettingen gerufen. Bei Eintreffen der Wehren drang dichter Rauch aus einem Wohngebäude, zwei Personen hatten sich bereits mit einer Rauchgasvergiftung selbst retten können. Beim Absuchen des verrauchten Wohnhauses wurde eine leblose Person aufgefunden und durch die Trupps sofort ins Freie gebracht. Während die Rauchentwicklung sehr schnell beseitigt werden konnte, reanimierten erfolgreich weitere Kameraden die aufgefundene Person bis zum Eintreffen weiterer Rettungsmittel. Bei dem Einsatz waren fünf FW-Fahrzeuge mit 32 Kräften, drei RTW, ein NEF, ein EL RD und ein Helfer vor Ort (10 Kräfte) im Einsatz.

Unfallserie mit sechs Fahrzeugen

Um 17:50 Uhr folgte der nächste spektakuläre Einsatz: Auf der BAB 3 zwischen den Anschlussstellen Rohrbrunn und Weibersbrunn kollidierten in Folge einer Unfallserie sechs Fahrzeuge miteinander. Acht zum Teil schwer Verletzte, darunter vier Kinder im Alter bis zu fünf Jahren, wurden durch die Mannschaften der FF Weibersbrunn und FF Waldaschaff bis zum Eintreffen weiterer Rettungsmittel versorgt. An der Unfallstelle wurde der Brandschutz sichergestellt. Nach Abschluss der medizinischen Versorgung und der polizeilichen Aufnahme wurden die Unfallstellen geräumt. Bei dem mehrstündigen Einsatz waren sieben Fahrzeuge mit 39 Einsatzkräften, Kreisbrandinspektion, fünf RTW, ein KTW, ein NA und ein EL RD im Einsatz.

Weiterer Verkehrsunfall mit Personenrettung

Am Dienstag (21.05.2019) wurden beide Wehren erneut zu einem Verkehrsunfall mit Personenrettung alarmiert. Kurz nach 08:00 Uhr war auf der BAB 3 zwischen der Kauppenbrücke und der AS Bessenbach/Waldaschaff ein PKW von der Fahrbahn abgekommen. Bei dem Unfall wurde eine junge Fahrerin in Ihrem Wagen eingeklemmt und musste von den Wehren befreit werden.

Austritt von Gärsubstrat aus Biogasanlage

Am Mittwoch (22.05.2019) beschäftige dann der Austritt von Gärsubstrat aus einem Silo einer Biogasanlage in der Gemeinde Sailauf 130 Kräfte. Während das Leck durch mehrere Trupps in Schutzkleidung abgedichtet, die großflächig ausgetretene Substanz von einer Freifläche und aus Kellerschächten beseitigt wurde, musste die vorbeifließende Laufach mit einem Damm aus Sandsäcken abgesichert werden. Mehrere Stunden waren Feuerwehren aus dem umliegenden Gemeinden, Fachberater THW, Rettungsdienst und kommunale Dienststellen mit diesem Ereignis beschäftigt.

Pressestelle KFV Aschaffenburg

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen Whats-App- und E-Mail-Newsletter an!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Brand in einer Flüchtlingsunterkunft in Ratingen

Bei einem Brand in einer Flüchtlingsunterkunft in Ratingen waren insgesamt 69 Einsatzkräft…