Home AUS DEN LÄNDERN NORDRHEIN-WESTFALEN Feuerwehr Wetter: Kaminbrand in Fachwerkhaus
NORDRHEIN-WESTFALEN - 8. Mai 2019

Feuerwehr Wetter: Kaminbrand in Fachwerkhaus

2019_03

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Ein aufmerksamer Nachbar bemerkte am Montag, den 06.05. um 11:11 Uhr eine starke und ungewöhnliche Rauchentwicklung aus dem Kamin eines Fachwerkhauses im Bereich des Limbecker Weges. Folgerichtig alarmierte er sofort über Notruf die Feuerwehr.

2fachwerkhaus-kaminbrand-feuerwehr-ub

Foto: Feuerwehr Wetter (Ruhr)

3fachwerkhaus-kaminbrand-ub

Foto: Feuerwehr Wetter (Ruhr)

fachwerkhaus-kaminbrand-feuerwehr-ub

Foto: Feuerwehr Wetter (Ruhr)

4fachwerkhaus-kaminbrand-feuerwehr-ub

Foto: Feuerwehr Wetter (Ruhr)

Loading image... Loading image... Loading image... Loading image...

 

Vor Ort eingetroffen, lies der Einsatzleiter das Gebäude sofort erkunden. Alle Personen hatten zu diesem Zeitpunkt das Fachwerkhaus bereits verlassen. Ein weiterer Trupp unter Atemschutz näherte sich über die Drehleiter dem brennenden Kamin. Ein Schornsteinfegermeister aus Reihen der Feuerwehr war mittlerweile ebenfalls eingetroffen und konnte so mit seinem Fachwissen die Arbeiten unterstützen. Ein Kaminbrand darf aufgrund der hohen Temperaturen nie direkt mit Wasser gelöscht werden. Deshalb kehrten die Einsatzkräfte den Schornstein vom Korb der Drehleiter aus. Das so gelöste Brandgut wurde dann von Außen durch eine Reinigungsöffnung entnommen und abgelöscht. Während dieser Arbeiten kontrollierten Trupps mit Wärmebildkameras den Innenbereich des Gebäudes ständig.

Nach zwei Stunden war der Einsatz dann abgearbeitet und alle Kräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst konnten wieder zu ihren Standorten einrücken.

Feuerwehr Wetter (Ruhr)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Feuerwehr Velbert: Böschungsbrand

Ein ausgedehnter Böschungsbrand erforderte am 13.05.2019 nachmittags den gemeinsamen Einsa…