Home MELDUNGEN „Held der Straße“: 52-Jähriger aus Lüdinghausen hilft verunglückter Frau
MELDUNGEN - NORDRHEIN-WESTFALEN - 18. April 2019

„Held der Straße“: 52-Jähriger aus Lüdinghausen hilft verunglückter Frau

2019_03

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Hanau, im Februar 2019 – Dirk Böttcher war im Dezember 2018 auf der K16 in Lüdinghausen mit dem Auto unterwegs, als er im Straßengraben ein verunglücktes, auf dem Dach liegendes, Fahrzeug entdeckte. Schnell eilte er zu dem Auto und half der Fahrerin, die sich selbst nicht aus dem Wrack befreien konnte. Für seinen durchdachten und mutigen Einsatz haben Goodyear und der Automobilclub von Deutschland (AvD) Dirk Böttcher aus Lüdinghausen (Landkreis Coesfeld) zum „Held der Straße“ des Monats Februar 2019 gekürt.

Dirk Böttcher, Foto: Goodyear Dunlop Tires Germany GmbH

Am 11. Dezember war Dirk Böttcher kurz nach 7 Uhr auf dem Weg zur Arbeit. Es war noch dunkel, aber der 52-Jährige nahm im Augenwinkel ein Fahrzeug im Straßengraben wahr. „Im ersten Moment überlegte ich, ob das Auto vielleicht am vorherigen Tag verunglückt war und es nur noch nicht abtransportiert wurde, da kein Licht zu sehen war und auch keine Menschen vor Ort waren“, erzählt Dirk Böttcher. Aber der Dachdecker wollte lieber auf Nummer sicher gehen. Er entschied sich zu halten und sich das Fahrzeug genauer anzuschauen. Beim Bremsen bemerkte er dann, wie gefroren die Straße an der Stelle war und geriet selbst etwas ins Rutschen. Das verstärkte den Verdacht, dass der Unfall nur kurz vorher passiert sein musste. Er nahm sein Handy, das er als Taschenlampe nutzte, um mehr sehen zu können und machte sich auf den Weg zur Unglücksstelle. „Nach dem Aussteigen nahm ich auch schon die verzweifelten Hilfeschreie einer Frau wahr, also lief ich schnell zu dem Fahrzeug, um ihr zu helfen“, so der Lüdinghausener. Das verunglückte Auto lag auf dem Dach und die Fahrerin konnte sich nicht selbst befreien.

Dirk Böttcher versuchte daraufhin, die Türen zu öffnen, was leider nicht funktionierte, da diese zu stark verklemmt waren. Erst beim Kofferraum hatte er Glück und konnte mit massiven Kraftaufwand endlich der Frau eine Fluchtmöglichkeit aus dem Wrack bieten und sie rausziehen. „Sie hatte blutige Hände und stand unter Schock, also sorgte ich dafür, dass sie sich beruhigte und in meinem Auto aufwärmen konnte“, schildert Dirk Böttcher die Situation. Außerdem rief der 52-Jährige die Rettungskräfte und sicherte die Unfallstelle ab, da es noch immer glatt war und er verhindern wollte, dass noch mehr Menschen verunglückten. „Die Frau hatte wirklich Glück. Nur ein paar Meter entfernt steht ein Baum. Das hätte alles anders ausgehen können“, so der Ersthelfer abschließend.

Für seinen umsichtigen und selbstlosen Einsatz verleihen Goodyear und der Automobilclub von Deutschland (AvD) Dirk Böttcher den Titel „Held der Straße“ des Monats Februar 2019. Goodyear und der AvD suchen Monat für Monat mutige und selbstlose Heldinnen und Helden wie Dirk Böttcher. Unterstützt wird die Aktion unter der Schirmherrschaft des Bundesverkehrsministeriums von der Zeitschrift TRUCKER.

Quelle: Goodyear Dunlop Tires Germany GmbH

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen Whats-App- und E-Mail-Newsletter an!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Freiwillige Feuerwehr erhält Spendenscheck

Als die Mitglieder der Feuerwehren aus Bad Lausick zum Gelände der rotstahl GmbH ausrücken…