Höhenrettung: Einsatzübung auf der Kirmes

2022_10

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Eine Höhenrettung kann in den verschiedensten Situationen notwendig sein – sogar auf dem Jahrmarkt. Bei einer Einsatzübung probte die FF Wenden deshalb mit Unterstützung der Feuerwehr Siegen die Befreiung von Passagieren eines defekten Riesenrads. Dabei beobachteten zahlreiche Zuschauer die Einsatzkräfte.

hoehenrettung-einsatzuebung-riesenrad-feuerwehr-ub (2)

Die Einsatzübung lockte zahlreiche Zuschauer. Foto: Feuerwehr Wenden.

hoehenrettung-einsatzuebung-riesenrad-feuerwehr-ub (1)

Ein sehr spezieller Einsatzort für die Höhenrettung: Das Riesenrad. Foto: Feuerwehr Wenden.

Loading image... Loading image...

Einsatzübung: Wenn ein technischer Defekt das Riesenrad lahmlegt

Am Freitag, 16. August 2019, sahen sich die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Wenden mit einer nicht alltäglichen Herausforderung konfrontiert. Dort fand eine Kirmesübung statt, bei der die Einsatzkräfte die Höhenrettung von Passagieren eines Riesenrads probten. Dieses hatte während des laufenden Betriebes einen technischen Defekt am Antrieb. Währenddessen befanden sich an Bord der Gondeln noch zahlreiche Besucher, die nun in luftiger Höhe festsaßen. Einige von Ihnen befanden sich dabei in fast 40 Metern Höhe.

Die geübten Höhenretter erreichten die Gondeln mühelos. Foto: Feuerwehr Wenden.

Höhenrettung für die Passagiere

Die Freiwillige Feuerwehr Wenden hält glücklicherweise auch speziell für die einfache Rettung aus Höhen ausgebildetes Personal vor. Dadurch konnten die Einsatzkräfte umgehend die Rettung der festsitzenden Fahrgäste einleiten. Dazu verschaffte sich zunächst der sogenannte Vorsteiger Zugang zur ersten Gondel. Danach wurden die Besucher des Riesenrads mehrfach gesichert zügig über ein Flaschenzugsystem in Sicherheit gebracht. Weil eine einfache Rettung aus Höhen lediglich bis zu 30 Metern zulässig ist, war für die Rettung der Passagiere in den höher stehenden Gondeln die Anforderung zusätzlicher Spezialkräfte notwendig.

Diese Unterstützung kam, unter Leitung von Klaus Schulz, von der Gruppe für Höhenrettung der Feuerwehr Siegen. Deren Einsatzkräfte überwanden die Höhenmeter bis zur höchsten Gondel ebenfalls zügig. Trotz der komplizierten Konstruktion des Riesenrads gab es bei der ordnungsgemäßen Seilführung keinerlei Schwierigkeiten. Während der gesamten Übung beobachtete ein großes Publikum die Arbeit der Höhenretter. Schließlich könnten auch die letzten Personen aus den Gondeln noch vor Einbruch der Dunkelheit wieder auf den sicheren Boden verbracht werden.

In luftiger Höhe wurden die Passagiere befreit. Foto: Feuerwehr Wenden.

Fazit: Die Übung war ein Erfolg!

Anschließend zeigten sich die Übungsleiter Joachim Hochstein und Jens Winnersbach sehr zufrieden mit der Abarbeitung der vorbereiteten Übungslage. Sie bestätigten dabei die im Einsatzkonzept der Wendener Kirmes für solche Sondereinsatzlagen definierten Vorplanungen. Der Dank der FF Wenden gilt den Höhenrettern der Feuerwehr Siegen für die gute Zusammenarbeit und Unterstützung, ebenso dem Schaustellerbetrieb Küchenmeister, der das Fahrgeschäft für die Übung zur Verfügung stellte.

Feuerwehr der Gemeinde Wenden

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.