Home EINSATZBERICHTE Ausgedehnter Wohnungsbrand in Gelsenkirchen
EINSATZBERICHTE - NORDRHEIN-WESTFALEN - 6. Februar 2018

Ausgedehnter Wohnungsbrand in Gelsenkirchen

2020_06

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Anwohner eines Mehrfamilienhauses setzen am Montagabend gleich mehrere Notrufe ab. Die Mitarbeiter der Leitstelle forderten daraufhin die Bewohner auf das Haus zu verlassen und entsandten parallel dazu Einheiten der Wache Altstadt, Heßler, Buer und der Freiwilligen Feuerwehr Ückendorf in den Stadtsüden.

gelsenkirchen_brand-1

Über den Korb der Drehleiter konnte eine Fensterscheibe eingeschlagen werden.(Foto: FW Gelsenkirchen)

gelsenkirchen_brand-2

Über den Korb der Drehleiter konnte eine Fensterscheibe eingeschlagen werden.(Foto: FW Gelsenkirchen)

Loading image... Loading image...

 

Zu einem ausgedehnten Wohnungsbrand wurde die Feuerwehr Gelsenkirchen am späten Montagabend (5.2. 2018) gerufen. Anwohner eines Mehrfamilienhauses an der Bergmannstraße setzen gegen 21:20 Uhr gleich mehrere Notrufe ab. Aus einer unbewohnten Wohnung sollte dichter Brandrauch nach außen dringen, der Treppenraum sei aber noch frei, so die Aussage der Anrufer.

Die Mitarbeiter der Leitstelle forderten daraufhin die Bewohner auf das Haus zu verlassen und entsandten parallel dazu Einheiten der Wache Altstadt, Heßler, Buer und der Freiwilligen Feuerwehr Ückendorf in den Stadtsüden. Als die Altstadtwache an der Einsatzstelle eintraf, konnte der Wohnungsbrand bestätigt werden. Umgehend ging ein Trupp zur Brandbekämpfung in das Gebäude vor. Ausgerüstet mit einem Strahlrohr und unter Atemschutz verschaffte sich der Trupp Zugang zu der Brandwohnung im ersten Obergeschoss.

Auf Grund des fortgeschrittenen Brandes, musste zunächst von außen eine Abluftöffnung über den Drehleiterkorb geschaffen werden, um das weitere Vorgehen in die Wohnung zu ermöglichen. Durch die nun deutlich bessere Sicht und Temperaturabsenkung, konnte der Brandherd schnell lokalisiert und abgelöscht werden. Mit einem Lüfter wurde der Brandrauch aus dem Gebäude gedrückt.

Wohnung zerstört

Die Wohnung wurde durch den Brand komplett zerstört und unbewohnbar. Durch Mitarbeiter der Emscher Lippe Energie GmbH, wurde die Wohnung von der Strom und Gasversorgung getrennt. Nach einer abschließenden Kontrolle des Gebäudes, wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben, die die Ermittlungen zur Brandursache aufnahm.

FW Gelsenkirchen

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Das könnte Sie auch interessieren

Windeneinsatz für einen verunfallten Wanderer

Ein Wanderer verunglückt im Pfälzer und verletzt sich schwer an der Wirbelsäule. Nach eine…