Home AUS DEN LÄNDERN BREMEN UND NIEDERSACHSEN Buxtehude: Alte Gaststätte ausgebrannt

Buxtehude: Alte Gaststätte ausgebrannt

2020_03

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Im Stadtteil Daensen brach am späten Donnerstagabend ein Feuer in einem reetgedachten Gebäude aus. Anwohner hatten einen Knall gehört und dann den Notruf gewählt.

Feuer in einem alten Reetdachhaus (Foto: Polizei Stade)

Feuer in einem alten Reetdachhaus (Foto: Polizei Stade)

Feuer in einem alten Reetdachhaus (Foto: Polizei Stade)

Loading image... Loading image... Loading image...

Am späten Donnerstagabend gegen 21:50 h wurde der Polizei und der Feuerwehr der Ausbruch eines Feuers in einem reetgedeckten Gebäude in der Moisburger Landstraße in Buxtehude-Daensen gemeldet.

Anwohner hatten einen Knall gehört und dann den Notruf gewählt. Als die ersten der ca. 100 eingesetzten Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei, THW und Rettungsdienst am Brandort eintrafen, schlugen bereits Flammen aus dem Dachbereich des ca. 30 x 10 Meter großem Gebäude.

Das schon seit längerer Zeit leerstehende und nicht genutzte ehemalige Gaststättengebäude konnte dann von den anrückenden Ortswehren aus Daensen, von beiden Zügen der Ortswehr Buxtehude und der Ortswehr aus Dammhausen trotz des massiven Löscheinsatzes, der teilweise unter schwerem Atemschutz durchgeführt werden musste, nur aufwendig gelöscht werden.

Reetdach abgenommen

Von der Drehleiter aus wurden Teile des Reetdaches abgenommen, um an alle Brandnester zu kommen. Auch ein Bagger wurde eingesetzt, um Teile des ausgebrannten Gebäudes einzureißen und so das Feuer komplett löschen zu können.

Die Löscharbeiten dauerten bis spät in die Nacht gegen 02:30 h an und die Feuerwehr musste am heutigen frühen Morgen gegen 06:30 h erneut anrücken, um Nachlöscharbeiten, die gegen 08:00 h beendet werden konnten, vorzunehmen.

Verletzt wurde bei dem Feuer niemand, der vorsorglich eingesetzte Rettungsdienst, der durch die DRK-Bereitschaft Buxtehude abgelöst wurde, brauchte nicht eingreifen.

Gebäude zerstört

Das ca. 300 m² große Gebäude wurde bei dem Feuer total zerstört, Nebengebäude konnten durch die Feuerwehr erhalten werden. Der angerichtete Gesamtschaden dürfte sich nach ersten Schätzungen von Polizei und Feuerwehr auf ca. 200.000 Euro belaufen.

Die Moisburger Landstraße musste für die Zeit der Löscharbeiten für mehrere Stunden voll gesperrt werden, der Verkehr konnte mit Unterstützung durch die Feuerwehr umgeleitet werden, es kam zu Behinderungen.

Polizeibeamte aus Buxtehude und Tatortermittler aus Stade haben noch vor Ort die ersten Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen, genaue Ergebnisse zur Brandursache werden aber ersten in den nächsten Wochen erwartet, wenn die Brandexperten der Polizei das Gebäude untersuchen können.

Polizei Stade

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Das könnte Sie auch interessieren

Blitzschlag löst Brand eines Baums aus

Gewitter können für Personen im Freien schnell gefährlich werden. Dies zeigte sich beispie…