Carport-Brand bedroht Wohnhaus

2023_1_2

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Bei Eintreffen der Feuerwehr standen Carport, Dachterrasse sowie deren Dachstuhl bereits im Vollbrand. Von dort griff das Feuer bereits auf das Obergeschoss und den Dachstuhl des Wohnhauses über. Die elf Bewohner hatten Glück im Unglück.

Carport und Wohnhaus in Flammen (Foto: FW Lage)

In der Nacht zu Donnerstag (13.12.2018) wurden die Löschzüge Kachtenhausen und Lage (LK Lippe, NRW), der Rettungsdienst des Kreises Lippe und die ehrenamtlichen Kräfte des Malteser Hilfsdienstes um 1:14 Uhr zu einem brennendem Carport an einem Wohnhaus in Lage-Müssen Neudörnweg alarmiert.

Aus zunächst ungeklärten Umständen war ein Einfamilienhaus samt Carport in Brand geraten.

Bei Eintreffen der ersten Kräfte stand das Carport und die Dachterrasse sowie deren Dachstuhl bereits im Vollbrand und griff von dort aus auf das Obergeschoss und den Dachstuhl des Wohnhauses über. Zur Unterstützung wurden die Löschgruppe Pottenhausen und der Löschzug Hörste ebenfalls alarmiert.

Alle Bewohner in Sicherheit

Glück hatten die die elf Bewohner des Wohnhauses. Ein Anwohner, welcher auf das Feuer aufmerksam geworden war, hatte die schlafenden Bewohner geweckt. Hierdurch konnten alle Personen das Gebäude unverletzt verlassen.

Aufgrund der starken Rauchentwicklung wurde auch ein benachbartes Mehrfamilienhaus vorübergehend evakuiert. Die Bewohner konnten in einem bereitgestellten Rettungsbus des Kreises Lippe untergebracht und versorgt werden.

Zwischenzeitlich waren bis zu 75 Einsatzkräfte mit 20 Fahrzeugen an der Einsatzstelle. Vom Feuerwehr Ausbildungs- und Servicezentrum des Kreises Lippe war der Atemschutzcontainer und ein Aufenthaltscontainer sowie einer der drei im Kreis verfügbaren Rettungsbussen an der Einsatzstelle.

Nachdem mit den Nachlöscharbeiten begonnen werden konnte, wurden die Einsatzkräfte nach und nach aus dem Einsatz ausgelöst. Für die letzten Einsatzkräfte war nach knapp 11 Stunden der Einsatz beendet.

FW Lage

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert