Feuer zerstört Wohnhaus

2022_10

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Am späten Samstagabend bemerkten Anwohner im niedersächsischen Deternerlehe eine starke Rauchentwicklung aus einem Haus in der Nachbarschaft. Sofort setzten sie einen Notruf ab. Da zu diesem Zeitpunkt nicht klar war, ob sich noch Personen im Haus befanden wurde Großalarm ausgelöst.

deternerlehe-1

Feuer in einem Wohnhaus in Deternerlehe (Foto: FW LK Leer)

deternerlehe-2

Feuer in einem Wohnhaus in Deternerlehe (Foto: FW LK Leer)

deternerlehe-3

Feuer in einem Wohnhaus in Deternerlehe (Foto: FW LK Leer)

Loading image... Loading image... Loading image...

 

Um kurz vor 23 Uhr am Samstagabend (7.4. 2018) bemerkten Anwohner der Friesenstraße in Deternerlehe (Samtgemeinde Jümme, LK Leer, NI), eine starke Rauchentwicklung aus einem Einfamilienhaus in der Nachbarschaft. Sofort setzten sie einen Notruf ab. Da zu diesem Zeitpunkt nicht klar war, ob sich noch Personen im Haus befanden wurde Großalarm ausgelöst.

Die Feuerwehren aus Detern-Stickhausen-Velde, Filsum, Amdorf-Neuburg und Nortmoor wurden alarmiert. Zudem erfolgte ein Alarm für den Rettungsdienst und die Schnelle Einsatzgruppe Florian des DRK. Schon wenige Minuten nach dem ersten Anruf waren die ersten Kräfte vor Ort. Das Gebäude stand in Vollbrand, Flammen schlugen schon aus dem Dach.

Haus steht leer

Glücklicherweise klärte sich schnell, dass das Haus schon seit längerem nicht bewohnt ist und somit keine Gefahr mehr für Bewohner bestand. Um auch die Einsatzkräfte nicht mehr zu gefährden, wurde auf einen Innenangriff komplett verzichtet. Ein massiver Löschangriff von außen wurde vorgenommen. Zudem wurde die Drehleiter der Feuerwehr aus Leer zur Einsatzstelle nachgefordert. Aus dem Korb der Drehleiter wurden die Flammen im Dachstuhl später gezielt bekämpft.

Komplett zerstört

Nach rund einer Stunde war das Feuer weitestgehend unter Kontrolle, das Haus war jedoch nicht mehr zu retten. Es wurde bei dem Brand nahezu vollständig zerstört. Die Polizei war ebenfalls mit mehreren Beamten vor Ort und hat noch in der Nacht die Ermittlungen aufgenommen. Spezielle Brandermittler werden sich in den kommenden Tagen um die Suche nach der Brandursache kümmern. Nach fast vier Stunden konnte die Feuerwehr den Einsatz dann beenden.

FW LK Leer

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.