Feuerwehr rettet Abgestürzten

2023_1_2

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

In Wetter (Ruhr) war eine Person am späten Montagabend in unwegsamem Gelände rund acht Meter in die Tiefe gestürzt. Die Feuerwehr rückte mit Drehleiter und Spezialtrage zur Rettung an.

7467

Menschenrettung mit der Drehleiter (Foto: FW Wetter)

7467

Menschenrettung mit der Drehleiter (Foto: FW Wetter)

7467 7467

 

Am Montagabend um kurz vor 23:00 Uhr wurden die Freiwillige Feuerwehr Wetter (Ennepe-Ruhr-Kreis, NRW) und der städtische Rettungsdienst zu einer Menschenrettung in die Straße „Am Wilshause“ gerufen. Dort war eine Person in unwegsames Gelände ca. 8 m tief abgestürzt. Damit der Rettungsdienst die Person versorgen und transportfähig machen konnte, leuchtete die Feuerwehr die Einsatzstelle mit mehreren Scheinwerfern aus und unterstützte die Rettungskräfte.

Nachdem der Patient stabilisiert war, wurde er in einer speziellen Trage schonend mit der Drehleiter nach oben zur Straße gehoben. Hier wurde er dann in den Rettungswagen gebracht und konnte in ein Krankenhaus transportiert werden. Die zwanzig Einsatzkräfte des Löschzuges Alt-Wetter und der Löschgruppe Grundschöttel waren gut eine Stunde mit dieser Rettungsaktion beschäftigt.

Frau vermisst

Bereits um 21:56 Uhr mussten Einsatzkräfte des Löschzuges Alt-Wetter in die Bergstraße ausrücken. Hier war eine Bewohnerin bereits mehrere Tage nicht mehr gesehen worden. Da nicht auszuschließen war, dass sie sich hilflos in ihrer Wohnung befand, öffnete die Feuerwehr mit einem Spezialwerkzeug die Eingangstür. Zusammen mit der Polizei wurden die Räume kontrolliert. Da keine Person gefunden wurde, suchten die Einsatzkräfte auch noch den Keller und die Umgebung des Hauses ab. Auch hier konnte die Gesuchte jedoch nicht aufgefunden werden. Wie sich später herausstellte, soll die Bewohnerin am Morgen in den Urlaub gefahren sein. Somit rückten alle eingesetzten Kräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei nach fünfunddreißig Minuten wieder ein.

Auch am Samstag, den 1.4. 2017, war die FF Wetter mit einer schwierigen Situation konfrontiert, als es an einem Steilhang zu einem Flächenbrand kam.

FF Wetter (Ruhr)

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert