Feuerwehr und Rettungsdienst im Siebengebirge im Einsatz

2022_10

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Am Sonntag ist eine Seniorin am Gipfel des Geisberges im Siebengebirge gestürzt. Die Freiwillige Feuerwehr Königswinter unterstützte den Rettungsdienst bei der Rettung aus unwegsamen Gelände.

Die Verletzte wird zum Rettungswagen gebracht. (Foto: FW Königswinter)

Die Feuerwehr sicherte die Schleifkorbtrage dabei stellenweise mit Seilen in dem steilen Waldgelände. (Foto: FW Königswinter)

Loading image... Loading image...

 

Der Rettungsdienst und der Löschzug Ittenbach der Freiwilligen Feuerwehr Königswinter (Rhein-Sieg-Kreis, NRW) wurden Sonntagmittag in das Siebengebirge alarmiert. Am Gipfel des Geisberges hatte sich eine ältere Dame eine schwere Fußverletzung zugezogen.

Nur über einen schmalen Pfad war die Einsatzstelle zu erreichen. Die Frau wurde im Wald notärztlich versorgt. Anschließend wurde die Patientin auf einer speziellen Trage zum Rettungstransportwagen transportiert. Die Feuerwehr sicherte die Schleifkorbtrage dabei stellenweise mit Seilen in dem steilen Waldgelände. Die Frau wurde zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus transportiert.

Die Rentnerin war mit ihrer Tochter auf einer Wanderung im Siebengebirge unterwegs, als es zu dem Unfall kam. Ein nahegelegener Rettungs-Lotsenpunkt gab den Einsatzkräften auf der Anfahrt eine wichtige Orientierung. Der Einsatz endete nach 1,5 Stunden.

Im Einsatz waren neben einem Rettungswagen und einem Notarzt, zwölf Kräfte des Löschzuges Ittenbach unter Leitung von Brandoberinspektor Ralf Pütz.

FW Königswinter

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.