Kindergarten in Flammen

2022_09

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Den Einsatzkräften der Feuerwehr Gangelt bot sich am Montagabend ein dramatisches Bild: Der Kindergarten Lindenbaum in Breberen stand in Flammen. Rauch und Lichteffekte sorgten dafür, dass die Alarmübung täuschend echt aussah.

Mehr als 40 Einsatzkräfte der Feuerwehr Gangelt übten in dieser Woche den Ernstfall im Kindergarten Lindenbaum. (Foto: FW Gangelt/O. Thelen)

Mehr als 40 Einsatzkräfte der Feuerwehr Gangelt übten in dieser Woche den Ernstfall im Kindergarten Lindenbaum. (Foto: FW Gangelt/O. Thelen)

Mehr als 40 Einsatzkräfte der Feuerwehr Gangelt übten in dieser Woche den Ernstfall im Kindergarten Lindenbaum. (Foto: FW Gangelt/O. Thelen)

Loading image... Loading image... Loading image...

 

Um 18:51 Uhr wurden die Einheiten Breberen, Hastenrath und Langbroich-Harzelt sowie die Drehleiterbesatzung und die Fernmeldeeinheit der Feuerwehr Gangelt zu einem Brand im Kindergarten Lindenbaum in Breberen alarmiert.

Während eines Teammeetings war in der Küche des Kindergartens ein Brand ausgebrochen. Der giftige Brandrauch schnitt den Fluchtweg für die meisten der 25 Erzieherinnen ab. Am Kindergarten angekommen, sahen die ersten Einsatzkräfte bereits Rauch und Flammen aus dem Kindergarten aufsteigen. Zudem befanden sich mehrere Erzieherinnen auf dem Dach des Kindergartens, die mit Hilferufen auf sich aufmerksam machten. Nach einer kurzen Erkundung durch den vorläufigen Einsatzleiter startete die Feuerwehr mit einer großen Rettungsaktion.

Fluchthauben im Einsatz

Während sechs Erzieherinnen über die Drehleiter vom Dach gerettet wurden, drangen mehrere Trupps unter schwerem Atemschutz in den Kindergarten ein, um weitere Erzieherinnen zu suchen und zu retten. Mit Hilfe von Wärmebildkameras gelang es den Atemschutztrupps die vermissten Erzieherinnen zügig zu entdecken. Um die Erzieherinnen vor dem giftigen Brandrauch zu schützen und sicher ins Freie zu geleiten, wurden die Erzieherinnen mit Fluchthauben ausgestattet. Diese schützen die zu rettenden Personen bis zu 30 Minuten lang vor den Giftstoffen im Brandrauch.

Insbesondere an solch umfangreichen Einsatzstellen ist es eine große Herausforderung für jeden Einsatzleiter den Gesamtüberblick zu bewahren. Aus diesem Grund wird die Einsatzleitung von der Besatzung des Einsatzleitwagens unterstützt. Hier wurde unter anderem koordiniert und dokumentiert, welche Maßnahmen getroffen wurden, wie viele Einsatzkräfte in welchem Teil des Gebäudes derzeit eingesetzt werden und wie viele Personen bereits gerettet wurden. Gleichzeitig diente der Einsatzleitwagen auch als Sammelstelle für die geretteten Erzieherinnen und für die Einsatzkräfte.

Übungsleiter BOI Christoph Derichs zeigte sich äußerst zufrieden mit der Leistung der Feuerwehr. Er bedankte sich zudem bei der Leitung des Kindergarten Lindenbaum Irmgard Caron für die Bereitstellung der Räumlichkeiten und für die gute Zusammenarbeit während der Übung.

FW Gangelt

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.