Home AUS DEN LÄNDERN BAYERN Nürnberg: Feuer in einer Industriehalle
BAYERN - EINSATZBERICHTE - 5. November 2018

Nürnberg: Feuer in einer Industriehalle

2020_03

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Durch den Vollbrand eines Gabelstaplers im Eingangsbereich einer Produktionshalle kam es zu einer extremen Rauchentwicklung in dem weitverzweigten Gebäudekomplex.

Vor der Haupteinfahrt zum Werksgelände wurde ein Bereitstellungsraum für den Rettungsdienst und zweier Löschzüge mit weiteren Sonderfahrzeugen eingerichtet. (Foto: Th. Birkner)

Der schnelle Löschangriff mit mehreren C-Rohren konnte zwar ein Übergreifen des Feuers auf weitere Gebäudeteile verhindern, allerdings waren im Anschluss umfangreiche Belüftungsmaßnahmen notwendig. (Foto: Th. Birkner)

Der schnelle Löschangriff mit mehreren C-Rohren konnte zwar ein Übergreifen des Feuers auf weitere Gebäudeteile verhindern, allerdings waren im Anschluss umfangreiche Belüftungsmaßnahmen notwendig. (Foto: Th. Birkner)

Loading image... Loading image... Loading image...

 

Ein Löschzug der BF Nürnberg wurde am 3. November 2018 um 03:15 Uhr zu einem Feuer in einem Industriebetrieb in den Süden des Stadtgebietes gerufen.

Durch den Vollbrand eines Gabelstaplers im Eingangsbereich einer Produktionshalle kam es zu einer extremen Rauchentwicklung in dem weitverzweigten Gebäudekomplex.

Bedingt durch mehrere anwesende Mitarbeiter während des Schichtbetriebes im Werk und der zunächst unübersichtlichen Lage wurde die Alarmstufe nach einer ersten Lageerkundung auf einen weiteren Löschzug erhöht.

Während der brennende Gabelstapler umgehend von den PA-Trupps gelöscht werden konnte, dauerten die Belüftungsmaßnahmen längere Zeit an. Die evakuierten Mitarbeiter wurden in einem bereitgestellten Linienbus des Stadtverkehrs untergebracht und durch den Notarzt-/Rettungsdienst gesichtet. Währenddessen suchten mehrere PA-Trupps die verrauchten Gebäudeteile nach weiteren Personen ab. Vier Firmenangehörige mussten mit einer Rauchgasvergiftung medizinisch versorgt werden.

Bei dem fast zweistündigen Einsatz waren 50 Einsatzbeamte mehrerer BF-Wachen, die FF Nürnberg (Löschzug Werderau) und mehrere Rettungsmittel der Hilfsorganisationen vor Ort. Durch die schnelle Brandbekämpfung konnte ein Ausbreiten des Feuers auf weitere Gebäudeteile verhindert werden.

Th. Birkner

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Das könnte Sie auch interessieren

Krankentransport endet mit Verkehrsunfall

Bei einer Verlegungsfahrt verunfallte am 22. Mai 2020 ein Krankentransportwarten (KTW) auf…