Stallbrand: Flammeninferno greift auf Wohnhaus über

2024_05

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER/-IN WERDEN

Zu einem schlimmen Großbrand kam es am späten Abend des 9. Oktober 2023 in der niedersächsischen Ortschaft Grippel: In einem Stall war ein Feuer ausgebrochen, das trotz der Mühen von über 160 Einsatzkräften auf ein Wohnhaus übergriff.

Feuerwehr löscht brennendes Haus mit Drehleiter.
Die Flammen sprangen rasend schnell vom Stall auf das Wohngebäude über. Foto: Florian Schulz, Feuerwehr-Pressesprecher der Samtgemeinde Elbtalaue

Spät abends am 9. Oktober 2023 fing ein Stall in Grippel (Gemeinde Langendorf/Elbe, LK Lüchow-Dannenberg, NI) aus bisher unbekannten Gründen an zu brennen. Das Feuer breitete sich in der Folge rasant aus. Über 160 Einsatzkräfte konnten nicht verhindern, dass die Flammen auf das angrenzende Wohnhaus übergriffen und beide Gebäude komplett zerstört wurden.

Feuerwehr alarmiert Feuerwehr

Die Feuerwehr war schnell vor Ort: Rund 500 m von dem Stall entfernt war es zuvor zu einem Schadenereignis mit einem Lkw gekommen. Die Einsatzkräfte, die dort noch beschäftigt waren, sahen den Flammenschein vom Stall und alarmierten selbst die Feuerwehr.

Trotz aller Mühen waren Stall und Wohnhaus nicht mehr zu retten. Foto: Florian Schulz, Feuerwehr-Pressesprecher der Samtgemeinde Elbtalaue

Besonders herausfordernd war für die Feuerwehren die Versorgung mit ausreichend Löschwasser. Die Einsatzkräfte legten für eine Wasserversorgung über lange Wegstrecke viele Schlauchleitungen aus und errichteten zudem einen Pendelverkehr mit Tanklöschfahrzeugen und Güllefässern von ansässigen Landwirten. Bei der Brandbekämpfung kamen die Drehleitern aus Dannenberg und Hitzacker zum Einsatz. Zudem verwendeten die Einsatzkräfte zahlreiche Strahlrohre.

Stallbrand: Polizei ermittelt

Die Bewohner/-innen konnten das Haus rechtzeitig verlassen und sich in Sicherheit bringen. Auch Stalltiere kamen nicht zu Schaden – das Gebäude war leer. Die Löscharbeiten dauerten derweil noch bis in die Morgenstunden des 10. Oktober 2023 an. Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Laase stellten die Brandwache, um zu verhindern, dass das Feuer wieder aufflammte.

Der Stallbrand beschäftigte über 160 Einsatzkräfte. Foto: Florian Schulz, Feuerwehr-Pressesprecher der Samtgemeinde Elbtalaue

Die über 160 Einsatzkräfte kamen aus Dannenberg, Gusborn, Hitzacker, Jameln, Karwitz, Langendorf, Siemen, Schaafhausen, Wietzetze, Laase, Gorleben, Küsten, Sachau, Wustrow und Plate.

Zur Schadenhöhe und Brandursache gibt es bislang keine Informationen. Die Polizei hat noch in der Nacht die Ermittlungen aufgenommen.

Florian Schulz, Feuerwehren der Samtgemeinde Elbtalaue

 

 

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert