Home NORMEN DIN EN 15182 – Strahlrohre für die Brandbekämpfung
NORMEN - 25. Mai 2010

DIN EN 15182 – Strahlrohre für die Brandbekämpfung

2020_06

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

DIN EN 15182 Teil 1 bis Teil 4

Strahlrohre für die Brandbekämpfung – Allgemeine Anforderungen, Hohlstrahlrohre, Vollstrahlrohre, Hochdruckstrahlrohre.

Teil 1: Allgemeine Anforderungen
(Deutsche Fassung EN 15182-1:2007+A1:2009)
Der vorliegende Teil dieser Europäischen Norm behandelt Sicherheitsanforderungen; Anforderungen an die Funktion; Prüfverfahren; Klassifizierung und Bezeichnung; Betriebsanleitung; Kennzeichnung und Instandhaltung von Strahlrohren
Diese Norm gilt nicht für Strahlrohre, die in EN 671 behandelt werden, Schaum-Strahlrohre oder Pulver-Strahlrohre bzw. Strahlrohre mit einem maximalen Betriebsdruck von mehr als 40 bar.
Die CEN-Arbeitsgruppe hat das Problem der elektrischen Sicherheit beim Einsatz von Wasserstrahlrohren ausführlich behandelt und diskutiert. Eine elektrische Prüfung ist jedoch in dieser Norm nicht enthalten, da sowohl die Erfahrung auf internationaler Ebene als auch die Forschung (NFPA-Handbuch, Französische Forschung, usw.) erwiesen haben, dass bei einer „künstlichen“ oder einer „Laborprüfung“ sowohl schlechte Sicht und auch andere Bedingungen, die an einer Brandstelle vorliegen, als auch die Probleme beim Schätzen von Entfernungen unter diesen Bedingungen nicht berücksichtigt werden. Dem Endverbraucher sollte (in der Betriebsanleitung, siehe 8.1) empfohlen werden, bei der Brandbekämpfung in oder an elektrischen Anlagen darauf zu achten, die Energiezufuhr so schnell wie möglich abzuschalten. Darüber hinaus ist ein größtmöglicher Sicherheitsabstand einzuhalten:
mindestens 1 m bei einer Spannung von bis zu 1000 V mit Sprühstrahl mit einem Mindest-Sprühwinkel von 30 °.

Teil 2: Hohlstrahlrohre PN 16
(Deutsche Fassung EN 15182-2:2007+A1:2009)
Zusätzlich zu den in EN 15182-1 angegebenen Anforderungen gilt der vorliegende Teil dieser Europäischen Norm für Hohlstrahlrohre PN 16 mit einer maximalen Durchflussmenge von 1000 l/min bei einem Referenzdruck von 6 bar (0, 6 MPa). Behandelt werden: Sicherheitsanforderungen Anforderungen an die Funktion Prüfverfahren Klassifizierung und Bezeichnung Betriebsanleitung Kennzeichnung und Instandhaltung.

Teil 3: Strahlrohre mit Vollstrahl und/oder einem unveränderlichen Sprühstrahlwinkel PN 16
(Deutsche Fassung EN 15182-3: 2007+A1:2009)
In Ergänzung zu den Anforderungen nach EN 15182-1 gilt dieses Dokument für von Hand gehaltene Mehrzweckstrahlrohre für die Brandbekämpfung mit einem Nenndruck von 16 bar.

Teil 4: Hochdruckstrahlrohre PN 40
(Deutsche Fassung EN 15182-4: 2007+A1:2009)
In Ergänzung zu den Anforderungen nach EN 15182-1 gilt dieses Dokument für von Hand gehaltene Hochdruckstrahlrohre PN 40 mit einem maximalen Durchfluss von 200 l/min bei einem Referenzdruck von 6 bar (0,6 MPa). Das Dokument behandelt Sicherheitsanforderungen; Leistungsanforderungen; Prüfverfahren; Klassifizierung und Bezeichnung; Bedienanweisungen; – Kennzeichnung und Instandhaltung.

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Das könnte Sie auch interessieren

Einsatz von Gaswarngeräten – DEGUV Infoblatt

Durchführung von Anzeigentests mit Gaswarngeräten …