Hamburgs Mega-Löschboot ist da

Hamburgs Mega-Löschboot ist da

Die Fassmer-Werft hat das neue Löschboot an die Hamburg Port Authority ausgeliefert. Die technischen Daten sind beeindruckend – es ist das bislang größte Löschboot, das in Hamburg seinen Dienst versieht.

Länge 43 m, Breite 9,80 m, Tiefgang 2,80 m, maximal 12,50 Knoten schnell, Besatzung vier Personen, dazu umfangreiche Ausrüstungen für die Personenrettung, technische Hilfeleistungen und Brandbekämpfung - letzteres mit maximaler Pumpenleistung von 120.000 l Löschwasser, aus drei Wasserwerfern mit 180 m Wurfweite und 110 m in die Höhe - so liest sich das Konzept des LB 40. Damit wird der erste Schritt zum neuen Sicherheitskonzept für den Hamburger Hafen eingeleitet.

Auf der Fassmer-Werft in Berne (NI) wurde mit Hochdruck an der Fertigung gearbeitet. Auftraggeber ist die HPA (Hamburg Port Authority) für das größte Löschboot, welches jemals in Hamburg seinen Dienst versieht. Zu den zwei Maschinen mit je 500 kW, den beiden Ruderpropellern und zwei Bugstrahlrudern, spielen auch umweltfreundliche Aspekte eine große Rolle, so die Abgasnacheinrichtung mit Dieselpartikelfilter und Katalysator.

Technische Daten:

  • Länge: 40 Meter
  • Breite: 10 Meter
  • Tiefgang: 2,80 Meter
  • Besatzung: 2-4 Personen
  • Einsatzkräfte: 32 Personen
  • Geschwindigkeit: 12 Knoten
  • Leistung: 2 x 447 kW
  • 2 Ruderpropeller und 2 Bugstrahlruder
  • 3 Wasserwerfer + 3 kombinierte Wasser- und Schaumwerfer
  • Maximale Wurfweite: 180 Meter (etwa das 3-fache der vorhandenen Löschboote)
  • Maximale Wurfhöhe: 110 Meter (etwa das 4-fache der vorhandenen Löschboote)
  • Pumpleistung: 100.000 Liter pro Minute (etwa das 8-fache der vorhandenen Löschboote)
  • Selbstschutzanlage (Zitadelle)
  • Dynamisches Positionierungssystem

Die Bauphase ist gut verlaufen, nun beginnt die Ausbildung der Besatzung auf Europas modernstem Löschboot mit Namen „Branddirektor Westphal“ dieser war von 1921 bis 1938 Leiter der Feuerwehr in der damals eigenständigen Stadt Harburg, dann von 1945 bis 1949 Branddirektor der Feuerwehr Hamburg.

Das HPA-Flottenmanagement sieht in Sachen neue Sicherheit für den Hamburger Hafen eine Erweiterung des Brandschutzes durch zwei weitere, aber kleinere Feuerlöschboote im Jahr 2019 vor.

Hamburgs Innensenator Andy Grote und Feuerwehrchef Dr. Christian Schwarz nahmen an der Überführungsfahrt in den Hamburger Hafen teil und präsentierten den 18 Millionen-Neubau für die Stadt.

Weitere Beiträge zu den Themen: 

Heute am meisten gelesen

Absicherung einer Unfallstelle auf der Autobahn (Foto: FW Kaarst)

In der vergangenen Woche hatten die ehrenamtlichen Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Kaarst (NRW) alle Hände voll zu tun. Bis zum Sonntagabend wurden 22 Einsätze abgearbeitet.

Die Feuerwehr bereitet sich auf die Brandbekämpfung im Hafentunnel vor (Foto: FW Bremerhaven)

Die Feuerwehr wird nach jetzigem Stand alle über 300 haupt- und ehrenamtlichen Einsatzkräfte an der International Fire Academy in der Schweiz ausbilden.

In der FEUERWEHR lesen Sie:

Gewerbegebiet bei Bonndorf: Vollbrand in wenigen Minuten
Wasserversorgung: Die Erfindung der Storz-Kupplung
Projekt CopKa: Multikopter liefern Infos für die Einsatzleitung
Schaummittel-Logistik Berlin: Die neuen Abrollbehälter Brand-Schaum
Sanitätsdienst Bundeswehr: Einsatzbereit im In- und Ausland

Neuen Kommentar schreiben