Neue MTW für Feuerwehr Menden

Neue MTW für Feuerwehr Menden

Die neuen Transporter, die zum Teil knapp 30 Jahre alte Fahrzeuge ersetzen, wurden bereits vor einigen Wochen an ihren Standorten in Schwitten, Oesbern, Bösperde und der Feuer- und Rettungswache stationiert. Eines der vier Fahrzeuge trägt eine auffällige Beklebung.

Vier neue Mannschafts-Transportwagen konnte Diakon Manfred Seithe am vergangenen Freitag (16.11.2018) vor dem Gerätehaus Schwitten segnen, bevor sie offiziell an die Feuerwehr Menden übergeben wurden.

Die neuen Transporter, die zum Teil knapp 30 Jahre alte Fahrzeuge ersetzen, wurden bereits vor einigen Wochen an ihren Standorten in Schwitten, Oesbern, Bösperde und der Feuer- und Rettungswache stationiert. Im Beisein des stellvertretenden Bürgermeisters Rudolf Weber und Vertretern aus Politik, Schwittener Vereinen und der Feuerwehr bedankte sich der Leiter der Feuerwehr, Christian Bongard, bei allen, die zur Beschaffung der Fahrzeuge beigetragen haben.

Drei der Fahrzeuge stehen den Einheiten der Feuerwehr für den regulären Einsatzdienst zur Verfügung, der vierte Transporter wurde zu 80 Prozent durch das Land NRW finanziert und dient vor allem der Kinderfeuerwehr für die aktive Nachwuchs-Förderung. Auffällig daher auch die bunte Beklebung, die neugierig auf die Kinderfeuerwehr machen soll. "Wir freuen uns sehr, durch die Anschaffung der vier nahezu identisch ausgestatteten Fahrzeuge nicht nur dringend notwendigen Bedarf unserer Einheiten gedeckt zu haben", erläuterte Christian Bongard. "Zugleich war es so auch möglich, kostensparend und effizient für den Ersatz alter Fahrzeuge zu sorgen."

FW Menden

Weitere Beiträge zu den Themen: 

Heute am meisten gelesen

Ausweichmanöver misslungen: Der Mercedes-Fahrer fuhr die Rampe halbseitig hinauf (Foto: M. Filzen)

Beim Abbiegen bemerkte der Autofahrer den stehenden Transporter und wollte ausweichen. Plötzlich tauchte Gegenverkehr auf und er riss das Steuer zurück.

Das Auto rollte eine Treppe hinab und klemmte den Fahrer ein (Foto: FW Ratingen)

Als der Fahrer am Ratinger Ostbahnhof aus seinem Fahrzeug stieg, setzte es sich in Bewegung. Dabei wurde der ältere Herr zwischen Tür, Schweller und einem Treppengeländer eingeklemmt.

In der FEUERWEHR lesen Sie:

Winterreifen: Sicher durch Eis und Schnee
Umweltschutz: Ölbindemittel und -geräte wirksam einsetzen
Galvanikbetrieb: Sieben Menschen bei Störfall verletzt
Feuerwehr Potsdam: Abrollbehälter statt Anhänger
München Feuerwache 9: Eine Wache der Gegensätze

Neuen Kommentar schreiben