Aufruf: Dringend Stammzellenspender gesucht

Gemeinsam mit der DKMS ruft die Freiwillige Feuerwehr Walsrode zur Knochenmarkstypisierungsaktion am 24.02.2018 auf, um ihrem Kollegen Stephan zu helfen.

In Deutschland erhält etwa alle 15 Minuten ein Mensch die Diagnose Leukämie. Bei der bösartigen Krebserkrankung des blutbildenden Systems ist der Betroffene auf eine Knochenmarkspende angewiesen.

Nun erhielt Anfang Januar auch Stephan Wagner, der Ortsbrandmeister der Freiwilligen Feuerwehr Walsrode die schlimme Diagnose. Im Leben des 42-jährigen zweifachen Familienvaters ist seit diesem Moment nichts mehr wie zuvor. Nur mithilfe einer Knochenmarkspende kann er überleben. Stephan gibt nicht auf: „Ich werde es schaffen, denn ich habe eine gute Chance auf Heilung, wenn ein Spender aus der Region für mich gefunden wird. Doch ich brauche Unterstützung, denn bislang gibt es weltweit noch keinen passenden Lebensretter.“

Weil bisher kein passender Spender gefunden werden konnte, ruft jetzt die Freiwillige Feuerwehr Walsrode gemeinsam mit der DKMS zu einer großen Typisierungsaktion auf, um so vielleicht ganz in der Nähe den passenden Spender finden zu können.

„Helft dem Helfer“ am 24.02.2018 in Walsrode

Stephan ist neben seinem Beruf als Industriemeister für Drucktechnik als Oberbrandmeister bei der Freiwilligen Feuerwehr Walsrode engagiert. Die Aktion mit dem Namen „Helft dem Helfer“ haben Stephans Kameraden ins Leben gerufen. Der Initiator Alfred Suhr appelliert an die Menschen in der Region.

Wer zwischen 17 und 55 Jahren alt und gesund ist, kann sich als potenzieller Stammzellenspender bei der DKMS registrieren lassen. Für die Registrierung als potenzieller Knochenmark-Spender ist ein einfacher Wangenschleimhautabstrich mittels Wattestäbchen notwendig. Anschließend können die Gewebemerkmale im Labor geprüft werden.

Mitmachen bei der Registrierungsaktion: „Helft dem Helfer“:
Wann: Samstag, 24. Februar 2018 – 11 bis 16.00 Uhr
Wo: Stadthalle Walsrode, Robert-Koch-Str.1 in 29664 Walsrode

Auch Geldspenden sind jederzeit willkommen, denn allein für die Registrierung eines neuen Spenders entstehen der gemeinnützigen Gesellschaft DKMS Kosten in Höhe von je 35 Euro. Die Bürgermeisterin Helma Spöring übernimmt die Schirmherrschaft für die Aktion.

DKMS-Spendenkonto „Helft dem Helfer“:
IBAN: DE93 1007 0848 0151 2318 11 bei der Berliner Bank
Verwendungszweck: Stephan

Übrigens: Eine Registrierung als Stammzellenspender bei der DKMS ist auch online möglich. Das Set für den Wangenschleimhautabstrich mit Wattestäbchen wird per Post versendet und kann anschließend ganz einfach wieder zurückgeschickt werden. Jetzt bei der DKMS registrieren

Weitere Beiträge zu den Themen: 

Heute am meisten gelesen

Johanniter-Arzt Dr. Dörfler am Sonderlandeplatz auf der Theresienwiese bei der Übergabe eines Notfallpatienten vom RTH "Kolibri" an den Not-Arzt-Wagen der Feuerwehr München. (Foto: Archiv Werner Wolfsfellner MedizinVerlag München)

Vor genau 50 starteten der ADAC und das BRK in München ihren Kolibri-Test, der letztendlich in die Stationierung des ersten dauerhaft betriebenen Rettungshubschraubers am Städtischen Krankenhaus in Mü
Mittleres Löschfahrzeug aus dem Projekt FeuerwEhrensache (Foto: FW Bottrop)

Mittleres Löschfahrzeug aus dem Projekt FeuerwEhrensache (Foto: FW Bottrop)

Im Rahmen eines Pilotprojekts wird erprobt, ob das MLF für Freiwillige Feuerwehren in NRW einen ausgewogenen Kompromiss zwischen moderner Technik und Schulungsaufwand darstellen kann.

In der FEUERWEHR lesen Sie:

Gefahrguteinsatz auf der A 24: Freisetzung von Säure
So geht’s: Löschen mit Schaum
Nachwuchsgewinnung: Gründung einer Kinderfeuerwehr
Feuerwehr Fürstenwalde: Drei Hilfeleistungslöschfahrzeuge beschafft
ICE-Neubaustrecke: Großübungen zum Schutz der Bahnstrecke

Neuen Kommentar schreiben