Auslieferung von 55 Gerätewagen

2024_04

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER/-IN WERDEN

BBK will Komplettierung der Dekontaminationsausstattung voranbringen.

Foto: BBK/Dreier

Nachdem zu Beginn des Jahres 2014 bereits 31 Gerätewagen Dekontamination Personal (GW Dekon P) an die Länder ausgeliefert wurden, sollen nun weitere 55 Fahrzeuge für eine Übergabe an die Länder vorbereitet werden. Der Transport der ersten Fahrzeuge dieses Kontingents von der Herstellerfirma in das Bestückungslager des BBK in Bonn-Dransdorf ist bereits angelaufen; die Gesamtlieferung soll bis Ende Dezember abgeschlossen sein. Die ersten Auslieferungen an die Länder sollen noch im I. Quartal 2015 erfolgen.

Der GW Dekon P (frühere Bezeichnung Dekon-LKW P) wird vom Bund als Bestandteil der zwischen Bund und Ländern abgestimmten standardisierten Ausstattung für den ergänzenden Katastrophenschutz der Länder beschafft. Das Fahrzeug dient primär dem Transport von Ausstattung zur Dekontamination und der anschließenden hygienischen Reinigung von Einsatzkräften. Es kann im Rahmen der Gefahrenabwehr bei chemischen, biologischen und radiologischen Kontaminationen zur Entgiftung, Entseuchung und Entstrahlung eingesetzt werden.

Als Trägerfahrzeug kommt ein MAN TGM 18.340 4×4 BB mit Doppelkabine, Pritsche mit Plane und Spriegel, Ladebordwand; einfachbereift, zum Einsatz:

  • Leistung 250 kW (340 PS)
  • zul. Gesamtmasse 16.000 kg
  • Nutzlast: 6.600 kg Allradantrieb zuschaltbar
  • Differentialsperren an Vorder- und Hinterachse
  • Ladebordwand mit 1.500 kg Hubkraft
  • Besatzung 1/5/6 (Staffel)

Die aktuellen Fahrzeuge erfüllen bereits die Emissionsgrenzwerte der Abgasnorm EURO VI und sind mit Navigationsgerät und Rückfahrkamera ausgestattet. Auf dem Fahrzeug ist die komplette Ausstattung verlastet, die für den Aufbau und den Betrieb eines Dekontaminationsplatzes benötigt wird.

Die zentralen Bestandteile des GW Dekon P sind:

  • ein luftgestütztes Dusch- und Aufenthaltszelt
  • eine Einpersonenduschkabine
  • ein Wasserdurchlauferhitzer zur Warm- und Heißwasserversorgung
  • ein dieselbetriebenes Zeltheizgerät
  • eine Pumpe zur Frischwasserversorgung
  • ein Stromerzeuger
  • ein Frischwasservorratsbehälter
  • zwei Schmutzwasserpumpen
  • ein Abwasserbehälter
  • Schlauchmaterial und Armaturen Beleuchtungsmaterial sowie Elektrokabel.

In der Einpersonenduschkabine werden die Einsatzkräfte vor dem Ablegen des Chemikalienschutzanzugs dekontaminiert. In den Zelten erfolgen die hygienische Reinigung und das anschließende Ankleiden der Einsatzkräfte.

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert