Ausstellung „Der Reichstag brennt!“

2022_10

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Am 27. Februar 2013 jährte sich die Brandstiftung im Reichstagsgebäude zum 80. Mal. Aus diesem Anlass wird bis zum 27.09.2013 im Feuerwehrmuseum Berlin eine Sonderausstellung gezeigt.

Der Reichstagsbrand ist in der Geschichte der Berliner Feuerwehr wohl der Einsatz, der die weltweit größten Folgen nach sich zog. Gleichzeitig gibt es wohl auch keinen anderen Brand, der 80 Jahre später noch derart die Gemüter bewegt um die Frage, wer diesen Brand gelegt hat. In der juristischen und historischen Nachbetrachtung dieses Ereignisses wurde der Feuerwehreinsatz als solcher, aber auch die Rolle der Feuerwehr und ihrer Führungskräfte bei diesem Ereignis bislang meist nur am Rande betrachtet.

Mit der Ausstellung zum Reichstagsbrand im Feuerwehrmuseum sollen diese Aspekte beleuchtet werden. Damit möchte die Berliner Feuerwehr einen Beitrag zur geschichtlichen Aufarbeitung dieses Ereignisses leisten und dabei auch ihre eigene Rolle kritisch reflektieren. Gleichzeitig soll der Versuch unternommen werden, dieses Thema insbesondere jüngeren Menschen, die das Feuerwehrmuseum jährlich in großer Zahl besuchen, zu vermitteln.

Die Ausstellung gliedert sich in folgende Bereiche:

1. Der Einsatz

Darstellung des Feuerwehreinsatzes durch Pläne, Fotos, Berichte, Einsatzgeräte und Uniformen

2. Die Folgen

Ausstellung relevanter Dokumente wie die Reichstagsbrand-Verordnung, Durchsuchungs- und Vernehmungsprotokolle, Zeitungsberichte, Wahlplakate etc.

3. Die Prozesse

Darstellung der verschiedenen, teilweise politisch beeinflussten Prozesse zur gerichtlichen Aufarbeitung der Brandstiftung

4. Oberbranddirektor Walther Gempp

Darstellung des Leiters der Berliner Feuerwehr, seine Rolle im Leipziger Reichstagsbrandprozess und seine anschließende vorzeitige Entlassung in den Vorruhestand sowie seine Verstrickungen in die Korruptionsaffäre eines namhaften Feuerlöscherherstellers anhand von Fotos, Dokumenten und Zeitungsberichten

5. Wunsch und Wirklichkeit – Versuche der historischen Aufarbeitung

Gegenüberstellung der verschiedenen Veröffentlichungen aus acht Jahrzehnten zum Thema „Reichstagsbrand“, vom „Braunbuch“ über die „Wahrheit über den Reichstagsbrand“, vom Hellseher Hannussen bis hin zu aktuellen Publikationen

6. Phänomen Durchzündung

War Marinus van der Lubbe möglicherweise selbst überrascht vom „Erfolg“ seiner Brandstiftung? Führte das 1933 noch wenig erforschte Phänomen einer Rauchgasdurchzündung zu der enormen Brandentwicklung mit dem Totalverlust des Plenarsaals? War es deshalb möglich, dass ein einzelner Mann in kurzer Zeit einen derart verheerenden Brand legen konnte? Das Phänomen Rauchgasdurchzündung soll anhand von Schaubildern und eines Films erklärt werden. Tafeln geben ausführliche Erklärungen zu den jeweiligen Themenbereichen.

Inhaltlich wird die Ausstellung von den Mitarbeitern des Feuerwehrmuseums Berlin und den Mitgliedern des Fördervereins Feuerwehrmuseum Berlin e. V. unter fachlicher Beratung des Historikers Dr. Daniel Leupold aus Köln erstellt. Dabei werden auch Objekte des Stadtgeschichtlichen Museums Leipzig, des Deutschen Historischen Museums sowie des Bundesarchivs mit einbezogen.

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.