Bund koordiniert Hilfe beim Hochwasser

2022_10

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Staatssekretärs-Ausschuss koordiniert die Soforthilfe des Bundes

Wie das Bundesinnenministerium mitteilt, sind gegenwärtig an der Bewältigung der Hochwasserlage rund 55.000 Einsatzkräfte der Feuerwehren und 5.000 Helfer der Hilfsorganisationen beteiligt.

Die Bundesregierung unterstützt seit 30. Mai die Länder mit rund 25.000 Kräften des Technischen Hilfswerks, der Bundespolizei und der Bundeswehr bei der Bewältigung der Hochwasserlage.
Das Gemeinsame Melde- und Lagezentrum im Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe koordiniert die Hilfeersuchen der betroffenen Länder und Verteilung von Ressourcen.

Mit den betroffenen Ländern wurden bereits Gespräche mit dem Ziel einer zügigen Umsetzung der Soforthilfemaßnahmen des Bundes geführt. Die Einzelheiten werden mit den jeweils zuständigen Ministerien der Länder vereinbart. An der Sitzung des Staatssekretärs-Ausschusses haben heute das Bundeskanzleramt, die Bundesministerien der Verteidigung, der Finanzen, des Innern, für Wirtschaft und Technologie, für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz sowie für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung teilgenommen.

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.