Flughafenlöschfahrzeug

2022_10

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Vier neue Flughafenlöschfahrzeuge baute die Firma Bai Sonderfahrzeuge GmbH aus Heidenheim auf Fahrgestellen Mercedes- Benz Actros 1844 AK 4×4 mit einer verlängerten Kabine (zwei Sitze vorne, zwei Sitze hinten) für Kunden in Westeuropa auf.

Das bewährte Aufbaukonzept Baiway aus verschraubten Aluminium-Strang-Pressprofilen und -Paneelen mit Bombierung soll für maximale Steifigkeit und Gewichtsreduktion sorgen sowie einen langen Korrosionsschutz gewärleisten. Das Aufbaudach ist mit Aluminium- Riffelblechen beplankt und komplett begehbar.

Das Einschalten der Dachbeleuchtung erfolgt beim Abklappen der Aufstiegsleiter. Auf dem Dach kann umfangreiche Zusatzbeladung verstaut werden. Die zwei Geräteräume pro Fahrzeugseite mit Aluminiumrollläden mit Stangenverschlüssen (Barlock) an den Seiten sowie der Heckgeräteraum sind abschließbar.

Die Feuerlöschkreiselpumpe Hale-Godiva Prima P2B 4010 leistet 4.500 l/min (bei 11 bar). Die elektronische Schaumzumischanlage von BAI erlaubt Zumischraten von 3, 6 oder 8 %.
Der Löschwasserbehälter aus Polypropylen (PP) hat ein Fassungsvermögen von 5.600 l, der Schaummittelbehälter (PP) mit einem Fassungsvermögen von 700 l ist im Löschwassertank integriert. Der Pulverbehälter der Pulverlöschanlage fasst 250 kg.
Der Dachmonitor (Akron, 2.450 l/min bei 10 bar) ist auf dem Fahrerhausdach montiert und wird über ein Joystick im Fahrerhaus elektronisch bedient. Ein pneumatischer Teleskoplichtmast ist in den Aufbau integriert.

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.