Home MELDUNGEN Förderung von Austauschprojekten für die Feuerwehr
MELDUNGEN - 4. Januar 2021

Förderung von Austauschprojekten für die Feuerwehr

2021_6

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Der Deutsch-Französische Bürgerfonds bietet vielfältige Möglichkeiten der Förderung für einen internationalen Austausch mit Frankreich. Ob ein Gruppenaustausch oder Fachkonferenzen: Auch für die Feuerwehren bietet der Fonds interessante Austauschgelegenheiten. Deswegen ruft Christoph Weltecke, Vizepräsident des Deutschen Feuerwehrverbands, dazu auf, sich für Projekte zu bewerben. Denn mittlerweile fördert der Fonds auch digitale Vorhaben.

Der Deutsch-Französische Bürgerfonds ermöglicht auch Feuerwehren, eine Förderung für Projekte zu erhalten, die die deutsch-französische Verständigung verbessern.
Der Deutsch-Französische Bürgerfonds ermöglicht auch Feuerwehren, eine Förderung für Projekte zu erhalten, die die deutsch-französische Verständigung verbessern. Seit Kurzem fördert er zudem digitale Angebote, weswegen der DFV-Vizepräsident Dr. Christoph Weltecke an die Wehren appelliert, sich zu informieren und zu bewerben. © what4ever – stock.adobe.com

Ein internationaler Austausch fördert das gegenseitige Verständnis. Zudem kann er in verschiedenen Formen stattfinden, bspw. als Gruppenaustausch mit einer Partnerstadt, als Fachkonferenzen und digitale Projekte oder als ein grenzüberschreitendes Jugendzeltlager. Genau zu diesem Zweck hat sich der Deutsch-Französische Bürgerfonds gegründet. Er möchte die deutsch-französische Verständigung zu verbessern. Der Fonds fördert Projekte, die u. a. den Austausch zwischen Menschen aus Deutschland und Frankreich anregen, erneuern oder vertiefen. Er fördert aber auch Projekte, die die Demokratie in Deutschland und Frankreich stärken oder europäische Verständigung und Vielfalt fördern.

Dr. Christoph Weltecke, Vizepräsident des Deutschen Feuerwehrverbands (DFV) sieht in der Projektförderung durch den Fonds durchaus eine interessante Möglichkeit für Feuerwehren. So könnten bestehende Freundschaften erweitert, ein fachlicher Austausch auf digitaler Ebene realisiert oder neue internationale Kontakte aufgebaut werden. Der Vizepräsident ist für den Bereich Internationales zuständig und Mitglied des jüngst gegründeten Beirats des Deutsch-Französischen Bürgerfonds. In diesem Bereit sitzen Vertreter der Zivilgesellschaft, von deutsch-französischen Organisationen und politischen Institutionen.

Bürgerfonds informiert über Möglichkeiten der Förderung

Auf der Homepage des Bürgerfonds finden Interessierte Informationen zum Fonds sowie den Fördermöglichkeiten. Abrufbar sind die Informationen unter www.buergerfonds.eu/idee-zum-projekt. Dort können Wehren auch über eine Suchbörse für Partnerorganisationen passende Pendants in Frankreich oder konkrete Projektideen finden. Außerdem merkt Christoph Weltecke an, dass bei Interesse an einer Förderung die Möglichkeit besteht, sich vor Ort beraten zu lassen.

In Deutschland gibt es zahlreiche Feuerwehren, die seit Jahrzehnten an internationalen Austauschen aktiv beteiligt sind. Dabei hat sich gezeigt, dass Frankreich ein häufiges Ziel ist. Die aktuelle Situation rund um Corona hat leider dafür gesorgt, dass viele Veranstaltungen 2020 nicht vor Ort stattfinden konnten. Zwar beschränkte sich die Förderung durch den Bürgerfonds zunächst rein auf persönliche Kontakte. Doch seit Kurzem ermöglicht er auch digitale Lösungen. Deswegen appelliert der DFV-Vizepräsident Weltecke an die Wehren, sich zu informieren und für geförderte Projekte zu bewerben.

Silvia Oestreicher
Deutscher Feuerwehrverband e. V.

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Das könnte Sie auch interessieren

Seenotretter gehen wieder online

Schon 2020 fand der Tag der Seenotretter pandemiebedingt digital statt. Und auch 2021 läss…