Home MELDUNGEN Fortbildung der Freiwilligen Feuerwehr: Brand im Gasthof
MELDUNGEN - 9. August 2019

Fortbildung der Freiwilligen Feuerwehr: Brand im Gasthof

2019_03

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Um im Ernstfall gerüstet zu sein, fand in Bedburg-Hau eine Fortbildung für die Freiwillige Feuerwehr statt. Bei einer Ortsbegehung im Landgasthof mit anschließender Besprechung gewannen sie wertvolle Erkenntnisse für einen möglichen Brand in der Gastronomie.

Was tun, wenn es im Gasthof einmal brennt? Die Frage war das Thema der Fortbildung der Freiwilligen Feuerwehr Bedburg-Hau. Foto: Freiwillige Feuerwehr Bedburg-Hau

Fortbildung zum Brand in der Gastr0nomie

Die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Bedburg-Hau bilden sich regelmäßig in ihrer Freizeit weiter, um auf den Einsatzfall vorbereitet zu sein. Im Zuge dessen besuchten 18 von ihnen eine Fortbildung zu Bränden und Einsatzabläufen in der Gastronomie. Die Fortbildung fand im Landgasthof Westrich in Till-Moyland statt, dessen Eigentümer sich bereit erklärt hatten, die Feuerwehr zu unterstützen.

Ortsbegehung im Landgasthof

Zu Beginn stellten die Eigentümer Anette Opgenoorth und Thorben Schröder den gesamten Gasthofbereich vor. Dabei galt die besondere Aufmerksamkeit der Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr den technischen Anlagen. Darunter die große Heizungs- und Lüftungsanlage im Dachgeschoss sowie die Kühlbereiche mit ihren entsprechenden technischen Anlagen. Auch die Küche mit ihren zahlreichen, besonderen technischen Gerätschaften inspizierten die Teilnehmer eingehend. Wie wichtig diese Ortsbegehung war, erklärte der Einheitsführer Hauptbrandmeister Daniel Arntz. Er betonte, dass sie die unabdingbare Voraussetzung für die Einschätzung der Gefahrenlage im Ernstfall ist. Nur so sind die richtigen Rückschlüsse zur Einleitung der erforderlichen Maßnahmen möglich. Sehr wertvoll sind die Erkenntnisse zu den Angriffswegen für den schnellstmöglichen Zugriff auf ein Feuer. Dies gilt auch für die Kenntnis der Wege, um  eventuell im Gebäude befindliche Personen schnellstmöglich aus dem Gefahrenbereich zu retten.

Frage und Antwort

Nach diesem Einblick waren die Einsatzkräfte der Wehr von der Komplexität der vorhandenen technischen Einrichtungen und der Betriebsabläufe beeindruckt. Sie nutzten im Anschluss die Möglichkeit, ihre Fragen bezüglich der Beurteilung einer eventuellen Gefahrenlage dem Betreiberehepaar zu stellen. Durch dessen umfassende Antworten ließen sich letzte Unklarheiten beseitigen. Insgesamt lieferte die Fortbildung für die Freiwillige Feuerwehr viele Erkenntnisse, die im Notfall eine große und wertvolle Hilfe sein können.  Der Einheitsführer Daniel Arntz betonte in seinem Schlußwort, dass der Abend wichtige Erkenntnisse zur Meisterung einer möglichen Gefahrenlage im Gasthof geliefert hatte. Im Ernstfall könne nun leichter dafür gesorgt werden, dass keine Menschen zu Schaden kommen und der Schaden gering gehalten wird.

Kulinarischer Abschluss der Fortbildung

Zuletzt luden die Betreiber die ehrenamtlichen Einsatzkräfte als Dank für ihren Besuch zum Abendessen ein. Daniel Arntz bedankte sich im Namen aller Kameraden für ihre Einladung und Gastfreundschaft. Er betonte, dass die Wertschätzung des ehrenamtlichen Engagements der Kameraden, wie es die Betreiber des Gasthofes gezeigt hatten, keine Selbstverständlichkeit sei.

Freiwillige Feuerwehr Bedburg-Hau, übermittelt durch news aktuell (ots)

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen Whats-App- und E-Mail-Newsletter an!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Feuerwehrübung: Gefahrstoffaustritt aus einem LKW

Bei einer Feuerwehrübung bereiteten sich einige Einheiten aus dem Landkreis Leer auf den E…