Home MELDUNGEN Großtanklöschfahrzeug für Boehringer Ingelheim
MELDUNGEN - 2. Juni 2009

Großtanklöschfahrzeug für Boehringer Ingelheim

2019_11

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Boehringer Ingelheim gehört weltweit zu den 20 führenden forschenden Arzneimittelherstellern der Pharmabranche.

 

Das Unternehmen ist dort an drei Standorten vertreten. Boehringer Ingelheim erforscht, entwickelt, produziert und vermarktet weltweit Arzneimittel.

Ingelheim ist der Standort für die Pharma-Herstellung und den Vertrieb in Deutschland sowie für die Produktion von Pharma-Wirkstoffen für den weltweiten Unternehmensverband. Hier befindet sich auch die internationale Unternehmenszentrale. Insgesamt sind am Standort Ingelheim mehr als 6.000 Mitarbeiter und über 400 Auszubildende beschäftigt.
Der Umgang mit chemischen Stoffen und hoch wirksamen Substanzen erfordert besondere Sorgfalt.

Boehringer Ingelheim verfügt daher über eine gut ausgebildete und ausgerüstete Werkfeuerwehr, die im Schadensfall Abwehr- und Hilfsmaßnahmen einleitet. Sie hat derzeit eine Stärke von über 50 hauptamtlichen und freiwilligen Feuerwehrleuten, die über alle notwendigen Einsatzfahrzeuge und Geräte verfügen, um auch mit Gefahrstoffen umgehen zu können.

Ende 2007 wurde ein neues Großtanklöschfahrzeug GTLF 8000/2000 auf MB Econic Fahrgestell angeschafft. Die Werkfeuerwehr entschied sich für ein MB-Econic-Fahrgestell mit Niederrahmen (MB 2633 L/NLA 6×2/4 ECONIC), denn das Niederrahmenkonzept erlaubt individuelle und zweckdienliche Aufbaulösung. Der Aufbau wurde von Rosenbauer gefertigt.

Die Feuerlöschkreispumpe N55 leistet 5.500 l/min bei 10 bar und entspricht damit der DIN EN FPN 15-4000. Der Wassertank aus rostfreiem Stahl hat ein Volumen von 8.000 Litern, an Schaummittel, ebenfalls in rostfreiem Stahltank, werden 2.000 Liter mitgeführt. Das in die Pumpe integrierte Schaumvormischsystem FIXMIX ermöglicht die automatische Schaummitteildosierung mit Zumischraten von 1%, 3% und 6%. Die Pumpenanlage ist über das im Heck angebrachte Rosenbauer Steuerungsmodul „LCS“ einfach bedienbar.
Der Dachwerfer RM24M mit einer Durchflussmenge von 2400 l/min ist im mittleren Aufbausegment montiert. Er ist manuell bedienbar und erreicht eine Wurfweite von ca. 70 m. Die beiden Schnellangriffhaspeln mit elektrischer Rückspulung sind im Heck montiert. Der verwendete ND-Druckschlauch erreicht eine Länge von 50 m.

Ferner ermöglichen die gasdruckfederunterstützten Auftrittklappen mit Blinkleuchten an jedem Geräteraum eine einfachere und sichere Geräteentnahme. Der aus GFK gefertigte Fahrerhausdachüberbau wurde mit integrierten Blitzleuchten ausgestattet. Die Nahumfeldbeleuchtung links, rechts und im Heck des Großtanklöschfahrzeuges wurde in den Dachüberbau integriert.

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Weihnachtsbaum direkt von der Jugendfeuerwehr

Woher nur den Tannenbaum bekommen - und wie ihn am besten transportieren? In Borsten-Hohen…