Rauchmelder vor und nach dem Urlaub überprüfen

2023_1_2

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Freitag der 13. ist bundesweiter Rauchmeldertag – zum zweiten Mal in diesem Jahr. Die Feuerwehr rät jährlich zum Urlaubscheck der installierten Rauchmelder vor und nach der Reise. Verbraucher sollten sie vor und nach längerer Abwesenheit testen. Nur so kann deren einwandfreie Funktionsweise sichergestellt werden.

Fehlalarm im Urlaub

„Gerade in der Urlaubszeit werden wir manchmal alarmiert, obwohl es gar nicht brennt. Oft piept der Rauchmelder beim Nachbarn, weil seine Batterie leer oder er verdreckt ist“, erklärt die Feuerwehr und ergänzt: „Viele Menschen erkennen den Unterschied zwischen Alarm- und Warnton eines Rauchmelders nicht. Dabei ist es recht einfach, Alarmtöne von Warntönen oder einem Wecker zu unterscheiden, wenn man sie kennt“.

Rauchmelder mit dem Qualitätszeichen Q verfügen über eine fest eingebaute Langzeitbatterie. Sie hält in der Regel zehn Jahre und produziert weniger Fehlalarme durch äußere Einflüsse oder technische Defekte. Daher empfiehlt die Feuerwehr den Einsatz solcher Rauchmelder im häuslichen Gebrauch.

Wartung von Rauchmeldern

„Fehlfahrten der Feuerwehr sollte man auch durch die richtige Pflege der Rauchmelder vorbeugen“, erläutert die Feuerwehr und empfiehlt: „Hinterlassen Sie während Ihres Urlaubs Ihren Wohnungsschlüssel bei vertrauenswürdigen Nachbarn. Bei Fehlalarmen können diese den Rauchmelder abstellen oder eine Wartungsfirma benachrichtigen.“

Mindestens einmal im Jahr müssen Rauchmelder laut Bedienungsanleitung auf ihre Funktionen getestet werden. Die Raucheintrittsöffnungen müssen stets frei zugänglich sein. Eine Alarmprüfung sollten Anwender ebenfalls vornehmen, wozu die Auslösung eines Probealarms über die Prüftaste zählt. Bei Rauchmeldern mit austauschbaren Batterien muss auf einen möglichen Batterietausch geachtet werden. Bei Fehlfunktion oder Beschädigung muss der Melder schnellstmöglich ausgetauscht werden. Laut DIN 14676 müssen Rauchmelder spätestens zehn Jahre nach der Inbetriebnahme ausgetauscht werden.

Weitere Tipps und Tricks zur Pflege erhalten sie hier.

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert