Rettungsschwimmer aus sechs Nationen starten beim 22. DLRG-Cup

Am Strand des Ostseebades Warnemünde treten vom 19. bis 21. Juli 2018 260 Athleten gegeneinander an.

Der DLRG-Cup im Rettungsschwimmen findet bereits zum 22. Mal statt. Veranstalter ist die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG). Nationalteams aus Belgien, Dänemark, Deutschland, den Niederlanden, Schweden und der Schweiz sowie 42 Mannschaften aus den DLRG-Ortsvereinen nehmen am Wettbewerb teil.

Gradmesser für diesjährigen Saisonhöhepunkt

An drei Wettkampftagen messen sich die Rettungssportler in den Disziplinen Schwimmen, Sprinten und im Umgang mit verschiedenen Hilfsmitteln zur Rettung im Wasser.

„Ich sehe die Wettkämpfe hier nicht nur als Gradmesser für die Leistungsfähigkeit unserer Athleten. Sie bilden im sportlichen Wettkampf ab, wohin das tägliche Training unserer Rettungsschwimmer in ganz Deutschland führen kann. In dieser Hinsicht sind unsere Sportler Vorbild und Ansporn für alle aktiven Rettungsschwimmer, die mit dem Training ihr Rettungshandwerk üben. Denn dieses wird gebraucht, sei es im Wasserrettungsdienst an der Küste, an Seen und Flüssen oder im heimischen Bad", erklärt DLRG-Präsident Achim Haag.

Die gemischte Staffel "Ocean Lifesaver Relay" ist dieses Jahr neu im Programm. Dabei treten jeweils zwei Frauen und Männer gemeinsam an. Verschiedene Disziplinen des Rettungssports im Freigewässer werden hier miteinander kombiniert. Darüber hinaus werden die Finalläufe des Rettungstriathlons "Oceanman" beziehungsweise "Oceanwoman" erstmals in der anspruchsvollen Eliminator-Variante durchgeführt.

Sprungbrett zur Weltmeisterschaft in Australien

Die zehnköpfige DLRG-Nationalmannschaft fokussiert sich auf die Mission Titelverteidigung. Die Nominierten müssen sich zudem gegen starke internationale Konkurrenz behaupten. Der Wettkampf gehört zur Qualifikation für die Weltmeisterschaft in Adelaide.

Das Nationalteam setzt sich zusammen aus fünf nominierten Rettungsschwimmern aus Westfalen, drei Athleten aus Sachsen-Anhalt sowie zwei Teilnehmern aus Mecklenburg-Vorpommern. Daniel Roggenland, der 2016 den DLRG-Cup gewann und davor schon viermal Zweiter war, zählt zu den Favoriten im Einzel.

Seine größten Konkurrenten kommen aus den eigenen Reihen: die Teamkameraden Nordin Sparmann und Christian Watermann sowie Christian Ertel, der Welt- und Europameistertitel sowie Gold bei den World Games gewonnen hat. Er ist zweifacher Träger des Silbernen Lorbeerblatts.

Deutsche Marine unterstützt Wettbewerb

Ausgetragen wird der DLRG-cup am Strandabschnitt 1 + 2 in Nachbarschaft zum "Teepott" (Strandpromenade 1) von Warnemünde. Zuschauer können am Donnerstag (19.Juli 2018) ab 13:00 Uhr sowie Freitag und Samstag ab 08:00 Uhr die Athleten anfeuern.

Offiziell eröffnet wird die Veranstaltung durch DLRG-Präsident Achim Haag, Mecklenburg-Vorpommerns Innenminister und Schirmherr der Veranstaltung, Lorenz Caffier sowie den Präsidenten der Bürgerschaft der Hansestadt Rostock, Dr. Wolfgang Nitzsche.

 

 

Heute am meisten gelesen

(Bild: Screenshot DWD Warnwetter-App)

Nachdem die Firma WetterOnline vor dem Landgericht Bonn klagte, darf die Warnwetter-App vom Deutschen Wetterdienst (DWD) nicht mehr alle Dienste kostenfrei anbieten.

Enorme Rauchentwicklung durch Brand eines Reifenlagers (Foto: FW Gelsenkirchen)

Am Donnerstag hielten gleich mehrere Einsätze die Einsatzkräfte der Feuerwehr Gelsenkirchen in Atem. So mussten u. a. ein Kellerbrand und ein Feuer in einem Reifenlager bekämpft werden.

In der FEUERWEHR lesen Sie:

Löschpanzer: Großübung in Havelberg
Rettmobil: Fahrzeugtechnik
Brennende Felder: Hochspannungsleitungen und Wälder gefährdet
Sam im Ensatz: Lehrgang zur Rettung von Pferden und Rindern
Zivile Luftrettung: Die Feuerwehr Frankfurt am Main hebt ab

Neuen Kommentar schreiben