Sicherheitstipps für Umgang mit Propan- und Butangas

2022_10

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Zum Beginn der Sommersaison warnt DEKRA vor dem falschen Umgang mit Gasflaschen in der Freizeit. Häufig geschehen Unfälle beim Transport oder bei nicht fachgerechter Anwendung von Propan- und Butangas. Fans des Gasgrillens sollten deshalb mehrere Regeln beachten.

Auch Privatleute müssen Gasflaschen sicher transportieren. Fahrzeuge mit ungesicherten Flaschen können zu rollenden Bomben werden. Propan- und Butangas sind schwerer als Luft und sammelt sich bei undichten oder beschädigten Gasflaschen im Fuß- oder Kofferraum. Beim entsprechenden Luft-Gas-Mischungsverhältnis kann schon ein Funke der Zentralverriegelung eine Explosion auslösen.

Hier die DEKRA Tipps für den sicheren Gasflaschen-Transport:

DEKRA hat einen solchen Gasunfall auf einem Testgelände simuliert: Das Testfahrzeug wurde dabei komplett zerstört.

  • Während des Transports muss die Metall- oder Kunststoff-Schutzhaube über dem Ventil befestigt sein. Das Ventil könnte ungeschützt bei einem Unfall abbrechen.
  • Die Gasflasche muss im Fahrzeug immer gesichert werden, zum Beispiel mit Spanngurten. Die Befestigung muss Vollbremsungen oder extremen Manövern standhalten. Laut Straßenverkehrsordnung drohen bei nicht gesicherter Ladung Strafen.
  • Der Fahrer muss für ausreichende Belüftung währen der Fahrt sorgen, damit sich kein zündfähiges Gemisch bilden kann, falls Gas austritt. Das heißt, Lüftung aufdrehen oder Seitenfenster öffnen!
  • Gasflaschen dürfen nicht im Auto längere Zeit gelagert werden, schon gar nicht in der Sonne!

Die DEKRA Tipps für die sichere Gasflaschen-Lagerung:

Auch bei der Lagerung von Gasflaschen können Freizeitanwender einiges falsch machen. Kleine Lecks am Ventil sind nicht unüblich: Durch schleichend ausgetretenes Gas können zündfähige Gemische entstehen.

  • Gasflaschen an einem trockenen, schattigen und gut belüfteten Ort lagern, am besten im Freien! Propangas ist sogar bei Frost im Freien lagerfähig.
  • Gasflaschen nicht in unbelüfteten Räumen wie einer Garage lagern! Dort kann bei Lecks ein zündfähiges Gemisch entstehen.
  • Auf keinen Fall Gasflaschen unterhalb des Erdniveaus – sprich im Keller – lagern! Tritt Gas aus, kann es sich unbemerkt über einen langen Zeitraum am Kellerboden sammeln. Ausgetretenes Gas kann nur von der Feuerwehr mit Spezialgerät wieder abgesaugt werden.

DEKRA-Tipps für den sicheren Gasflaschen-Anschluss:

Linksgewinde, Dichtungen, Schläuche und komplizierte Gebrauchsanweisungen machen den Anschluss der Armaturen nicht einfach, wenn der Verbraucher erstmals einen Gasgrill in Betrieb nimmt. Viele Unfälle – Stichflammen, Verpuffungen oder Brände – gehen auf Fehler beim Anschließen zurück.

  • Hinweise des Herstellers und Händlers beachten! Die Gebrauchsanleitung des Gasgrills sollte man unbedingt gründlich lesen.
  • Vor dem Anschließen kontrollieren, ob das Ventil geschlossen ist! Das Ventilgewinde schließt nach Rechts im Uhrzeigersinn wie ein Wasserhahn.
  • Eventuell vorhandenes Siegel oder Kunststoffkappe entfernen und prüfen, ob die Gummidichtung am Druckregleranschluss (schwarzer Gummiring) vorhanden und nicht brüchig ist.
  • Beim Anschluss des Druckreglers muss der Anwender unbedingt das Linksgewinde (schließt gegen den Uhrzeigersinn) beachten. Niemals Gewalt anwenden! • Die Schläuche dürfen nicht porös oder beschädigt sein.
  • Das Ventil der Gasflasche nach Gebrauch immer schließen, da Schläuche und Armaturen nie komplett dicht sind. Auch bei leeren Gasflaschen das Gasventil immer schließen, da sich meist noch Gasreste in der Flasche befinden.

Beim Transport müssen Gasflaschen sicher gelagert sein, sonst kann es zur Beschädigung und in der Folge zur Explosion kommen.

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.