CSD Köln: Die FF Sankt Augustin unterstützt

2022_03

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Auch das ist Feuerwehr: Zur Parade anlässlich des Christopher Street Days, kurz CSD, 2022 in Köln stellte die FF Sankt Augustin ein Begleitfahrzeug und präsentierte so auch die politische Haltung der Feuerwehr nach außen.

CSD in Köln: Bei dieser Parade war auch die FF Sankt Augustin vertreten. Foto: Feuerwehr Sankt Augustin

Hintergrund

Die Abkürzung CSD steht mittlerweile nicht nur für den Christopher Street Day, sondern auch für Community, Solidarität und Diversität und beschreibt damit genau die Gruppe der Demonstrierenden und ihre Forderungen nach mehr Anerkennung der LGBTQ+ Gemeinschaft (Anmerkung der Redaktion: Die Gemeinsacht nicht-heterosexueller Personen) in der Gesellschaft.

Der Hintergrund des Christopher Street Days ist jedoch dunkel. In der 1970er-Jahren erfolgten in Bars, die Anlaufstelle für Homosexuelle darstellten, häufig gewaltvolle Razzien der Polizei. Am 28. Juni 1969 widersetzten sich Besucher der Schwulenbar Stonewall Inn in der Christopher Street in New York der Razzia und traten so eine Bewegung los. Ein Jahr später wurde mit einer großen Demonstration diesem Widerstand gedacht. Damit begann die Schwulenbewegung und der CSD etablierte sich als jährliche Großdemonstration.

Teilnahme der Feuerwehr am CSD

Für Menschenrechte: Passend zum diesjährigen Motto war das TLF geschmückt. Foto: Feuerwehr Sankt Augustin

An der diesjährigen CSD Parade in Köln  beteiligte sich auch der Verband der Feuerwehren NRW (VdF NRW). Das Tanklöschfahrzeug 4000 aus Buisdorf (Stadt Sankt Augustin, LK Rheis-Sieg, NRW) diente hier sogar als Begleitfahrzeug. Geschmückt wurde es dem Anlass und dem Motto entsprechen: „Für Menschenrechte. Viele. Gemeinsam. Stark“. Dazu zählten Statements für Menschenrechte, Vielfalt und Toleranz und auch die Regenbogenfahne, die die Diversität der LGBTQ+ Community widerspiegeln soll und als Zeichen dieser Gemeinschaft gilt.

Ab 12.00 Uhr des 3. Juli 2022 demonstrierten gemeinsam mit der Feuerwehr 170 Gruppen und 1,2 Mio. Menschen.

 

Sascha Lienisch, FF Sankt Augustin

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!