Bedburg-Hau: Zimmerbrand endete glimpflich

2022_10

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Eine Nachbarin hatte in einem Mehrfamilienhaus das Piepen eines Rauchmelders festgestellt und konnte zusätzlich Brandgeruch wahrnehmen. Ein Hausbewohner hatte Essen auf dem Herd vergessen. Als die Feuerwehr eintraf, reagierte der pflegebedürftige Wohnungsmieter jedoch nicht.

Zimmerbrand in Schneppenbaum: Essen auf Herd (Foto: FW Bedburg-Hau)

Am Mittwoch (13.3.2019) um 07:18 Uhr wurden die Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Bedburg-Hau (NRW) zu einem Brandeinsatz ins Föhrenbacheck gerufen. Eine Nachbarin hatte in einem Mehrfamilienhaus das Piepen eines Rauchmelders festgestellt und konnte zusätzlich Brandgeruch wahrnehmen. Nachdem die Kräfte alarmiert waren, rückten die Einheiten mit einem Großaufgebot zur Einsatzstelle aus.

Beim Eintreffen bestätigte sich die Lage. Der pflegebedürftige Wohnungsmieter reagierte auch nicht auf die Feuerwehr. Nachdem alle Hausbewohner das Haus verlassen hatten, wurde die Türe der betroffenen Wohnung gewaltsam geöffnet. Nach kurzer Zeit konnte Entwarnung gegeben werden, es handelte sich um Essen auf dem Herd.

Der Mieter war noch in der Wohnung, aber in einem nicht verrauchten Bereich. Die Signale mehrerer ausgelöster Rauchmelder hatte er nicht wahrgenommen. Das angebrannte Essen wurde abgelöscht und die Brandwohnung gelüftet. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand.

Im Einsatz waren 35 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Bedburg-Hau und des Rettungsdienstes. Die Einsatzleitung hatten die Gemeindebrandinspektoren Stefan Veldmeijer und Klaus Elsmann.

FW Bedburg-Hau

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.