Home EINSATZBERICHTE Brand in einer Flüchtlingsunterkunft in Ratingen
EINSATZBERICHTE - NORDRHEIN-WESTFALEN - 16. August 2019

Brand in einer Flüchtlingsunterkunft in Ratingen

2019_03

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

In der Nacht zum 15. August 2019 ereignete sich gegen 3:13 Uhr ein Brand in einer Flüchtlingsunterkunft. Daher rückte die Feuerwehr Ratingen zu der Anlage in der Daniel-Goldbach-Straße aus. Der Alarm kam dabei von der Brandmeldeanlage der Unterkunft. Bereits auf der Anfahrt bestätigte sich dabei die Brandmeldung. Nach Beendigung der Löscharbeiten konnten die Bewohner jedoch wieder in die Unterkunft zurückkehren.

Fluechtlingsunterkunft-brand-feuer-feuerwehr-ub (4)

Der Brandraum wurde durch die Flammen zerstört. Foto: Feuerwehr Ratingen

Fluechtlingsunterkunft-brand-feuer-feuerwehr-ub (1)

Einsatz der Drehleiter zur Löschung. Foto: Feuerwehr Ratingen

Fluechtlingsunterkunft-brand-feuer-feuerwehr-ub (5)

Blick in den Brandbereich. Foto: Feuerwehr Ratingen

Fluechtlingsunterkunft-brand-feuer-feuerwehr-ub (2)

Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr vor der Flüchtlingsunterkunft. Foto: Feuerwehr Ratingen

Fluechtlingsunterkunft-brand-feuer-feuerwehr-ub (6)

Die Löschung wurde per Innen- und Außenangriff via Drehleiter durchgeführt. Foto: Feuerwehr Ratingen

Loading image... Loading image... Loading image... Loading image... Loading image...

 

Brand im vierten Obergeschoss

Vor Ort konnten die Einsatzkräfte dann feststellen, dass der Brand in einem Flur im vierten Obergeschoss der Unterkunft ausgebrochen war. Sicherheitsdienst, Polizei und Feuerwehr räumten daher das Gebäude. Umgehend begannen außerdem die Feuerwehrleute die Brandbekämpfung in zwei Abschnitten. Dabei kamen bei der Löschung drei Strahlrohe im Innenangriff sowie eines über die Drehleiter zum Einsatz. Zugleich durchsuchten Einsatzkräfte außerdem die angrenzenden Bereiche und Etagen des Gebäudes.

Einsatz der Drehleiter zur Löschung. Foto: Feuerwehr Ratingen

Behandlung von Verletzten

Im Abschnitt Rettungsdienst waren Rettungswagen aus den Städten Ratingen und Heiligenhaus sowie jeweils ein Notarzt aus Mettmann, Ratingen und Düsseldorf und die leitende Notärztin des Kreises Mettmann eingesetzt. Sie versorgten dort die 417 Bewohner der Unterkunft. Außerdem einige Mitarbeiter des Betreibers und des Sicherheitsdienstes sowie Einsatzkräfte. Der Rettungsdienst behandelte dabei insgesamt elf Patienten. Dier von ihnen wurden jedoch in Krankenhäusern weiterbehandelt. Unter den Verletzten waren dabei auch zwei Einsatzkräfte der Feuerwehr.

Bewohner kehren in die Flüchtlingsunterkunft zurück

Nachdem die Löscharbeiten abgeschlossen waren, wurde das Gebäude ausreichend belüftet. Dann konnten die Bewohner wieder in die unbeschädigten Bereiche der Unterkunft zurückkehren. Anschließend nahm die Polizei Ermittlungen zur Brandursache auf.

Ein Feuerwehrmann bei der Reduzierung des Wasserschadens. Foto: Feuerwehr Ratingen

Insgesamt waren 69 Einsatzkräfte an diesem Einsatz beteiligt. Sie kamen seitens der Feuerwehr von der Berufsfeuerwehr sowie den Löschzügen Mitte, Tiefenbroich und Lintdorf. Außerdem waren Mitglieder des Rettungsdienstes der Städte Ratingen und Heiligenhaus vor Ort.

Feuerwehr Ratingen, übermittelt durch news aktuell (ots)

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen Whats-App- und E-Mail-Newsletter an!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Hunderettung aus einer brennenden Wohnung

Eine Wohnung im ersten Obergeschoß eines Mehrparteienhauses steht in Brand. Während sich d…