Home EINSATZBERICHTE Brand im Treppenraum eines Wohnhauses in Bochum: Feuerwehr rettet 16 Personen

Brand im Treppenraum eines Wohnhauses in Bochum: Feuerwehr rettet 16 Personen

2019_03

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Ein dramatischer Brand ereignete sich in der Nacht auf Freitag, den 24.05. am Werner Hellweg, Kreuzung Deutsches Reich. Der Treppenraum eines Mehrfamilienhauses brannte vom Keller bis ins Dachgeschoss in voller Ausdehnung. 16 Personen mussten durch die Feuerwehr über Drehleitern gerettet werden, 10 Personen erlitten eine leichte Rauchvergiftung.

Brand-Meschenrettung-feuerwehr-ub

Foto: Feuerwehr Bochum

Wohnungsbrand-Menschenrettung-feuerwehr-ub

Foto: Feuerwehr Bochum

Drehleitereinsatz-Menschenrettung-feuerwehr-ub (3)

Foto: Feuerwehr Bochum

Loading image... Loading image... Loading image...

 

„Hilfe, in unserem Haus brennt es und wir kommen nicht aus unserer Wohnung! Kommen Sie ganz schnell!“ So lautete der dramatische Wortlaut eines von mehreren Notrufen, die die Leitstelle der Feuerwehr am Freitagmorgen um 03:13 Uhr erreichten.

Beim Eintreffen der Feuerwehr bot sich den Einsatzkräften eine unübersichtliche Lage. Dichter Brandrauch drang aus mehreren Fenstern und durch Eingangstür des Hauses auf der Rückseite schlugen bereits Flammen. An mehreren Gebäudeseiten machten sich Personen im Dachgeschoss an Fenstern bemerkbar und riefen laut um Hilfe. Weitere Personen, die das Gebäude noch verlassen konnten,  standen zum Teil leicht bekleidet auf der Straße.

Rettung von Mensch und Tier

Sofort begannen die Einsatzkräfte mit der Menschenrettung über zwei Drehleitern.

  • 16 Personen wurden so aus akuter Lebensgefahr befreit und dem Rettungsdienst übergeben.
  • 10 Personen, darunter eine Schwangere, erlitten eine leichte Rauchvergiftung und mussten in Krankenhäuser transportiert werden.
  • Insgesamt wurden 27 Personen aus dem Wohnhaus in einem Bus der BOGESTRA durch Einsatzkräfte des Rettungsdienstes und von vier Notärzten behandelt und betreut.

Neben den Menschen konnten die vorgehenden Trupps auch mehrere Katzen lebendig retten und ihren Besitzern übergeben. Einsatzkräfte kontrollierten unter Atemschutz sämtliche Räume, aber weitere Personen waren glücklicherweise nicht im Haus.

Löscharbeiten

Parallel zur Menschenrettung begann auch ein erster Löschangriff. Drei Strahlrohre wurden im Innenangriff eingesetzt. Nach rund 45 Minuten war der Brand unter Kontrolle. Der Holztreppenraum des Wohnhauses wurde  jedoch vom Keller bis ins Dachgeschoss komplett zerstört. Alle unverletzten Bewohner kamen bei Verwandten und Freunden unter.

Der Einsatz in Bochum Werne konnte um 6.30 Uhr beendet werden. An den knapp dreistündigen Löscheinsatz waren über 60 Einsatzkräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes beteiligt. Auch eine Sanitätseinheit des Deutschen Roten Kreuzes unterstütze den Einsatz bei der Betreuung der Bewohner. Im Rahmen der Löschmaßnahmen kamen 30 Pressluftatmer zum Einsatz, das Haus ist vorübergehend nicht bewohnbar.

Simon Heußen, Feuerwehr Bochum

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen Whats-App- und E-Mail-Newsletter an!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Brand in einer Flüchtlingsunterkunft in Ratingen

Bei einem Brand in einer Flüchtlingsunterkunft in Ratingen waren insgesamt 69 Einsatzkräft…