Bremen: Dachstuhlbrand zerstört Wohnhaus

2022_10

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Die Bewohnerin war vor den Flammen auf das Dach geflüchtet. Als die Feuerwehr kurz nach der Alarmierung am Einsatzort im Stadtteil Oslebshausen eintraf, hatten Anwohner die 50-Jährige bereits mit Leitern gerettet.

Dachstuhlbrand zerstört Wohnhaus (Foto: FW Bremen)

Dachstuhlbrand zerstört Wohnhaus (Foto: FW Bremen)

Loading image... Loading image...

 

Am Montagmittag (26.11.2018) um 12:12 Uhr meldeten mehrere Anrufer über Notruf 112 starken Rauch und Feuer aus einem Dach eines Reihenendhauses in der Bexhöveder Straße im Bremer Stadtteil Oslebshausen. Laut den Anrufern sollte sich eine Frau auf dem Dach befinden. Diese hatte sich vor den Flammen dorthin gerettet, wie die Feuerwehr Bremen weiter mitteilte.

Die Feuerwehr war mit den ersten Einsatzkräften bereits fünf Minuten nach den ersten Notrufen vor Ort. Die etwa 50-jährige Frau war glücklicherweise bereits zwischenzeitlich von Anwohnern über eine Leiter gerettet worden. Sie erlitt Verbrennungen und wurde in ein Krankenhaus transportiert.

Ein 80-jähriger Mann hatte im Erdgeschoss des Hauses geschlafen, war durch den Brandrauch und die Geräusche aufgewacht und verließ selbsttätig das Gebäude. Der Rettungsdienst diagnostizierte bei ihm den Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung und transportierte auch ihn in ein Krankenhaus.

Großaufgebot

Die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot an. Einsatzkräfte der Feuerwachen 1 und 5 sowie die Freiwilligen Feuerwehren Bremen-Burgdamm und -Blockland bekämpften und löschten den Brand, der sich auf das gesamte Dachgeschoss und Teile des Erdgeschosses ausgebreitet hatte. Ein Totalschaden des Brandobjektes konnte allerdings nicht verhindert werden.

Das Feuer hatte ebenfalls bereits auf den nächstgelegenen Dachstuhl übergegriffen. Durch den schnellen Einsatz von mehreren Strahlrohren, teilweise über zwei Drehleitern, konnte ein größerer Schaden an weiteren Gebäuden jedoch verhindert werden.

Insgesamt waren 62 Einsatzkräfte mit 17 Fahrzeugen vor Ort. Die Brandursache ist unklar und wird von der Kriminalpolizei ermittelt. Der Einsatzleiter gab um 14:26 Uhr die Meldung „Feuer aus“.

FW Bremen

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.