Küche brennt – Bewohner flüchtet auf Baugerüst

2022_10

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Bei Eintreffen der ersten Kräfte stand die Küche einer Wohnung im dritten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses bereits im Vollbrand. Der Brand breitete sich zu dem Zeitpunkt noch innerhalb der Wohnung aus. Flammen waren von außen sichtbar.

Symbolfoto: FW Sankt Augustin

„Wohnungsbrand mit Menschenleben in Gefahr“ lautete das Einsatzstichwort für die Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Sankt Augustin (Rhein-Sieg-Kreis, NRW) am Mittwoch (28.11.2018) um 04:41 Uhr in der Großenbuschstraße in Hangelar. Alarmiert wurden die Einheiten aus Hangelar, Niederpleis, Mülldorf und Menden sowie der Rettungsdienst mit zwei Rettungswagen und einem Notarzt.

Bei Eintreffen der ersten Kräfte stand die Küche einer Wohnung im dritten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses bereits im Vollbrand. Der Brand breitete sich zu dem Zeitpunkt noch innerhalb der Wohnung aus. Flammen waren von außen sichtbar.

Auf’s Baugerüst geflüchtet

Ein junger Mann, Bewohner der Wohnung, hatte sich bereits vor Eintreffen auf ein am Wohnhaus angebrachtes Baugerüst gerettet und ist damit den Flammen entkommen. Dass gerade die Fassade des Hauses saniert wurde und dazu ein Baugerüst eingesetzt wurde hat, ihm wahrscheinlich das Leben gerettet, da er sich so rechtzeitig in Sicherheit bringen konnte. Dabei atmete er allerdings Rauchgase ein. Über die Drehleiter und eine vierteilige Steckleiter gelangen mehrere Trupps zu dem Mann. Er wurde durch die Feuerwehr dann über die Drehleiter vom Baugerüst gerettet und nach unten gebracht. Er kam zur Behandlung in ein Krankenhaus.

Eine ältere Dame, Bewohnerin einer nicht betroffenen Wohnung in diesem Mehrparteienhaus, hatte ebenfalls Rauchgase eingeatmet und wurde an den Rettungsdienst zur Behandlung übergeben.

Die übrigen Wohneinheiten des betroffenen Wohnhauses wurden geräumt. Aufgrund der niedrigen Außentemperaturen konnten sich die Bewohner in Feuerwehrfahrzeugen aufwärmen.

Parallel zur Menschenrettung wurde ein Löschangriff über das Treppenhaus vorgenommen. Mehrere Trupps gingen unter Atemschutz mit einem C-Rohr in die Brandwohnung vor und löschten das Feuer. Vermutlich ausgehend von der Küche brannte die Wohnung komplett und ist nun unbewohnbar.

Die Freiwillige Feuerwehr war unter der Leitung des Leiters der Feuerwehr, Stadtbrandinspektor Herbert Maur, mit ca. 60 Einsatzkräften vor Ort.

FW Sankt Augustin

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.