Feuerwehr birgt gesunkene 17-m-Jacht

2023_1_2

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Im Jachthafen von Castrop-Rauxel (NRW) war eine etwa 17 m lange Motorjacht in Brand geraten. Infolgedessen sank die Jacht und war mit technischem Gerät der Feuerwehr Castrop-Rauxel nicht zu bergen. Was nun?

8716

Kran der Feuerwehr Dortmund in Stellung (Foto: FW Dortmund)

8716

Die gesunkene Jacht wird geborgen (Foto: FW Dortmund)

8716 8716

 

Aus noch unbekannter Ursache brannte eine etwa 17 Meter lange Motorjacht im Catroper Jachthafen. Infolge dessen sank die Jacht und war mit Technischem Gerät der Feuerwehr Castrop-Rauxel nicht zu bergen.

Nachdem um 18:30 Uhr das Hilfeersuchen der Feuerwehr Castrop-Rauxel (LK Recklinghausen, NRW) in der Einsatzleitstelle der Feuerwehr Dortmund einging, wurden umgehend die Spezialeinheiten Wasserrettung  (SE-W) der Feuerwache 2 (Nord) und Bergung (SE-B) der Feuerwache 1 (Mitte) und einem Führungsdienst in Marsch gesetzt.

Feuerwehrkran kommt zum Einsatz

Vor Ort wurde der Feuerwehrkran in Stellung gebracht, um die Jacht zu heben. Das Hebegeschirr stellte der Jachtclub zur Verfügung. Das Anbringen der Hebegurte wurde von den Dortmunder Feuerwehrtauchern unter schwierigsten Bedingungen angebracht, da durch die Dunkelheit und das trübe Wasser sehr vorsichtig vorgegangen werden musste, um ein sicheres Bergen zu ermöglichen.

Nachdem das Boot bis zur Wasseroberfläche gehoben war, wurden zunächst die Kraftstofftanks und dann das Boot leergepumpt, um einen Umweltschaden zu verhindern. Hierzu wurde eine Ölsperre um das Boot ausgelegt.

Letztendlich wurde die Jacht gegen 01:20 Uhr am Uferrand abgesetzt, sodass die Kräfte der Feuerwehr Dortmund gegen 02:30 Uhr wieder an ihren Wachen eintrafen.

Im Einsatz

Im Einsatz waren elf Taucher und neun Unterstützungskräfte. An Spezialgerät wurden der Feuerwehrkran, ein Rettungsboot, ein Abrollbehälter für Technische Rettung und ein Abrollbehälter mit einer Ölsperre, sowie der Gerätewagen Wasserrettung eingesetzt.

FW Dortmund

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert