Feuerwehr rettet Person über Drehleiter

2022_10

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Ein aufmerksamer Nachbar meldete am Montag der Leitstelle der Feuerwehr Mönchengladbach eine Rauchentwicklung im Treppenraum eines Mehrfamilienhauses. Vor Ort bestätigte sich die Meldung. Außerdem hieß es, dass sich noch Personen in den Wohnungen aufhielten.

Foto: FW Mönchengladbach

Ein aufmerksamer Nachbar meldete am Montagnachmittag (10.12.2018) der Leitstelle der Feuerwehr Mönchengladbach eine Rauchentwicklung im Treppenraum eines Mehrfamilienhauses an der Matthiasstraße.

Diese Meldung wurde von den ersten Einsatzkräften bestätigt. Der Treppenraum war vollständig verraucht, aus den Fenstern im zweiten Obergeschoß drang ebenfalls Rauch aus. Ein Brandherd konnte aber zunächst nicht ausgemacht werden. Allerdings berichtet der Anrufer, dass sich vermutlich noch Personen in den Wohnungen befanden. Daraufhin wurde ein Trupp unter Pressluftatmer mit Fluchthauben im zweiten Obergeschoß eingesetzt.

Bewohner schläft

Parallel ging ein zweiter Trupp unter Pressluftatmer über die Drehleiter in das zweite Obergeschoß vor. Dieser Trupp fand schließlich eine Person schlafend in einer Wohnung vor. Da der Treppenraum noch stark verraucht war, wurde diese Person über die Drehleiter gerettet und dem Rettungsdienst übergeben. Ein weiterer Trupp kontrollierte die Wohnungen im ersten Obergeschoß sowie im Erdgeschoß. Weitere Personen wurden nicht gefunden.

Während der Rettungsarbeiten konnte der Brandherd ausgemacht werden. Es brannte Unrat unter der Treppe zum Keller. Dieser konnte schnell mit einem C-Rohr abgelöscht werden.

Der gerettete Bewohner wurde glücklicherweise rechtzeitig gefunden, so dass er nach ambulanter Behandlung durch den Notarzt nicht in ein Krankenhaus gebracht werden musste.

Im Einsatz

Im Einsatz waren der Löschzug der Feuer- und Rettungswache I (Neuwerk), ein Hilfeleistungslöschfahrzeug der Feuer- und Rettungswache II (Holt), ein Rettungswagen und ein Notarzt sowie der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr. Zusätzlich wurde die Einheit Neuwerk der Freiwilligen Feuerwehr alarmiert, die aber nicht mehr eingesetzt werden musste.

FW Bochum

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.