Home EINSATZBERICHTE Freiwillige Feuerwehr Werne stark gefordert

Freiwillige Feuerwehr Werne stark gefordert

2020_06

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Am Freitag waren die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Werne stark gefordert, denn binnen weniger Stunden wurden sie zu drei Auto-Unfällen mit mehreren verletzten Personen gerufen.

werne_unfall1

Der verunfallte PKW befindet sich im Straßengraben. (Foto: FF Werne)

werne_unfall2

Die Einsatzstelle wird vom Rüstwagen ausgeleuchtet. (Foto: FF Werne)

werne_unfall3

Die Einsatzstelle wird vom Rüstwagen ausgeleuchtet. Der verunfallte PKW befindet sich im Straßengraben. (Foto: FF Werne)

Loading image... Loading image... Loading image...

 

Den vergangenen Freitag (31.3. 2017) werden  die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Werne (LK Unna, NRW) nicht so schnell vergessen. Bereits zur Mittagszeit um 12:12 Uhr wurde ein Verkehrsunfall mit vier beteiligten Pkw auf der Bundesautobahn 1 in Fahrtrichtung Köln gemeldet. Die Einsatzstelle befand sich auf dem linken Fahrstreifen circa 500 m vor der Ausfahrt Hamm/Bergkamen. Der Rettungsdienst Werne versorgte vier leicht verletzte Personen. Die FF Werne sicherte die Einsatzstelle gegen den laufenden Verkehr. Die Fahrbahn wurde von auslaufenden Betriebsmitteln gesäubert sowie die Batterien der verunfallten Fahrzeuge aufgrund der potentiellen Brandgefahr abgeklemmt. Die Einsatzstelle wurde nach den durchgeführten Maßnahmen an die Polizei übergeben. Im Einsatz waren zwölf Einsatzkräfte mit drei Fahrzeugen, der Rettungsdienst Werne sowie die Autobahn Polizei. Einsatzende war um 13:51 Uhr.

Wieder auf die A 1

Um 16:59 Uhr ertönten erneut die Meldeempfänger der Mitglieder der FF Werne. Die Kameraden wurden wieder auf die A1 in Fahrtrichtung Köln gerufen. 200 m vor der Ausfahrt Hamm/Bergkamen war es zu einem Verkehrsunfall mit drei beteiligten Pkw gekommen. Eine leicht verletzte Person wurde durch den Rettungsdienst Werne behandelt. Die FF Werne sicherte die Einsatzstelle gegen den laufenden Verkehr. Der Brandschutz wurde sichergestellt sowie die Fahrbahn gereinigt. Einsatzende für die 17 freiwilligen Kräfte war um 18 Uhr.

Patientenschonende Rettung nach Rücksprache

Um 21:40 Uhr wurde der Löschzug Stadtmitte sowie die Löschgruppe Langern der FF Werne zu einem Verkehrsunfall auf die Bundesstraße 54 auf Höhe am Gerlingbach gerufen. Dort war ein Auto von der Fahrbahn abgekommen und mit einem Straßenbaum kollidiert. Aufgrund des Verletzungsmusters des Fahrers führte die FF Werne in Absprache mit dem Notarzt eine patientenschonende Rettung durch. Dafür wurde mit dem hydraulischen Rettungsgerät ein Zugang für die Behandlung im Fahrzeug geschaffen sowie im Anschluss den Fahrer schonend aus dem Fahrzeug befreit. Die Einsatzstelle wurde ausgeleuchtet und abgesichert. Der Brandschutz wurde mit dem Schnellangriff vom Löschfahrzeug sichergestellt. Die durch den Unfall auslaufenden Medien wurden abgestreut und wieder aufgenommen. Im Einsatz waren 27 freiwillige Einsatzkräfte mit 5 Fahrzeugen. Außerdem waren die Polizei Werne, der Rettungsdienst Werne, ein Notarzt sowie ein Abschleppunternehmen beteiligt. Einsatzende war um 22:55 Uhr.

FF Werne

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Das könnte Sie auch interessieren

Reetdach in Brand löst Großeinsatz aus

Am Nachmittag des 30. Juli 2020 brach auf einem Reetdach ein Brand aus. Rund 140 Einsatzkr…