Home AUS DEN LÄNDERN BREMEN UND NIEDERSACHSEN Hier stehen 9000 Schnapsflaschen in Brand

Hier stehen 9000 Schnapsflaschen in Brand

2020_06

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Der Lkw-Fahrer hatte während der Fahrt Richtung Bremen Flammen an der linken Seite des Anhängers bemerkt. Er koppelte den mit 20.000 Spirituosen-Flaschen beladenen Anhänger ab und fuhr die Zugmaschine einige Meter vor.

eldagsen1

Der Anhänger war mit rund 9000 Flaschen Spirituosen beladen (Foto: Polizei Minden-Lübbecke)

eldagsen2

Der Anhänger war mit rund 9000 Flaschen Spirituosen beladen (Foto: Polizei Minden-Lübbecke)

Loading image... Loading image...

 

In den frühen Morgenstunden des Mittwochs (22.3. 2017) geriet auf der B 61 in Höhe Eldagsen (LK Region Hannover, NI) ein voll beladener Lkw-Anhänger in Brand. Dabei wurden rund 9.000 Flaschen Spirituosen ein Raub der Flammen. Die Zugmaschine konnte der Lkw-Fahrer (38) noch rechtzeitig in Sicherheit bringen.

Während der Löscharbeiten musste der Eldagser Wilhelmsweg für rund zwei Stunden komplett gesperrt werden. Die Bergungsarbeiten dauern voraussichtlich noch bis 10 Uhr an. Derzeit wird der Verkehr an der Unglücksstelle vorbeigeleitet.

Der Fahrer einer Mindener Spedition befuhr gegen 2.25 Uhr mit dem Lkw die B 61 in Richtung Bremen. Die Fracht seines Gespanns bestand aus rund 19.500 Flaschen Spirituosen.

In Höhe der Eldagser Dorfstraße bemerkte er Flammen an der linken Anhängerseite. Er stellte sein Gefährt am rechten Fahrbahnrand ab, koppelte den Anhänger ab, und fuhr die Zugmaschine einige Meter vor. Kurz danach stand der Anhänger in gesamter Ausbreitung in Flammen.

Defekt an der Achse vermutet

Löschgruppen der ortsansässigen Feuerwehren brachten anschließend den Brand unter Kontrolle. Dabei musste die Bundesstraße bis gegen 4.30 Uhr komplett gesperrt und der Verkehr abgeleitet werden.

Die genaue Höhe des Schadens konnte noch nicht ermittelt werden, wird aber auf rund 60.000 Euro geschätzt. Ursächlich für den Brand ist vermutlich ein technischer Defekt an der linken Achsenseite des Anhängers.

Polizei Minden-Lübbecke

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Das könnte Sie auch interessieren

Reetdach in Brand löst Großeinsatz aus

Am Nachmittag des 30. Juli 2020 brach auf einem Reetdach ein Brand aus. Rund 140 Einsatzkr…