Home AUS DEN LÄNDERN BAYERN Igel durch Kreativität der Feuerwehr gerettet
BAYERN - EINSATZBERICHTE - 26. Oktober 2020

Igel durch Kreativität der Feuerwehr gerettet

2020_112

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Ein Igel war am Nachmittag des 20. Oktober 2020 auf die Hilfe der Würzburger Feuerwehr angewiesen. Er war im Garten eines Mehrfamilienhauses unterwegs und verschwand plötzlich von der Erdoberfläche. Es bedurfte der Kreativität der Einsatzkräfte, um ihn aus seiner misslichen Lage zu befreien.

Ein Igel benötigte am 20. Oktober 2020 dringend die Hilfe der Würzburger Feuerwehr.
Ein Igel benötigte am Nachmittag des 20. Oktober 2020 die Hilfe der Würzburger Feuerwehr. Denn er war 2,5m tief gestürzt und hatte sich verklemmt. Foto: Feuerwehr Würzburg.

 

Am Nachmittag des 20. Oktober 2020 erreichte eine nicht alltägliche Einsatzmeldung die Integrierte Leitstelle Würzburg (BY). Denn ein Igel war in einen Hohlraum gestürzt, hatte sich verklemmt und konnte sich nicht mehr selbst befreien. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Würzburg nutzten ihre ganze Kreativität, um den Igel unverletzt aus seiner Falle zu befreien. Eine Familie hatten den kleinen Vierbeiner im Garten eines Mehrfamilienhauses beobachtet. Dann verschwand dieser plötzlich buchstäblich vom Erdboden. Das kleine Säugetier stürzte in einen Hohlraum von einer im Hang gelegenen Garagenmauer. 2,5 m tief war der Fall des Igels, der sich zu seinem Leidwesen in diesem Hohlraum auch noch verklemmte. Darauf verständigte die Familie umgehend die Feuerwehr.

Igel kreativ gerettet

Zwei Beamte der Würzburger Berufsfeuerwehr erkundeten nach ihrem Eintreffen an der Einsatzstelle die Lage. Anschließend suchten sie nach einer schnellen Lösung, um das Tier aus seiner Notlage zu befreien. Eine Rettung mit bloßen Händen kam nicht in Frage. Denn durch den minimale Durchmesser der Öffnung von ca. 10 cm passte keine Hand. Die Tiefe tat dazu noch ihr übriges. Kurzerhand funktionierten die Einsatzkräfte eine sogenannte Tierfangschlaufe um. Dadurch erhofften sie sich, an den in unglücklicher Lage befindlichen Igel heranzukommen. Anschließend gelang es den Beamten mit äußerster Vorsicht, den Igel unverletzt zu befreien. Dank der kreativen Maßnahme konnten sie ihn wenig später wohlauf in die Natur entlassen. Während dieser Jahreszeit können häufiger Igel beobachtet werden, die auf der Suche nach einem Unterschlupf für ein Winterquartier sind. Um den kleinen Tieren die Suche zu erleichtern, kann z. B. ein kleiner Laubhaufen im Garten zurückgelassen werden. Das erleichtert den Tierchen das Überleben.

Alfred Schubert
Stadt Würzburg

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Das könnte Sie auch interessieren

Katze widersetzt sich ihrer Rettung

Am 1. Dezember 2020 saß in Celle eine Katze auf einem Baum fest. Die Feuerwehr Celle rückt…