Lage: Unfall mit eingeklemmten Personen

2023_1_2

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Die Feuerwehr- und Rettungsleitstelle des Kreises Lippe alarmierte die Feuerwehr Lage zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Fahrzeugen mit zwei eingeklemmten Personen.

9314

(Foto: FW Lage) Unfall zwischen zwei Autos auf der Heipker Straße.

9314

(Foto: FW Lage) Unfall zwischen zwei Autos auf der Heipker Straße.

9314

(Foto: FW Lage) Unfall zwischen zwei Autos auf der Heipker Straße.

9314 9314 9314

 

Die Feuerwehr- und Rettungsleitstelle des Kreises Lippe alarmierte am Freitagmorgen (27.01.2017) um 8:27 Uhr die Feuerwehr Lage (NRW) zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Fahrzeugen mit zwei eingeklemmten Personen in Lage-Pottenhausen auf der Sylbacher Straße.

Bereits auf der Anfahrt der Feuerwehr stellte sich heraus, dass der Verkehrsunfall sich nicht wie gemeldet auf der Sylbacher Straße in Pottenhausen, sondern auf der angrenzenden Heipker Straße befand.

Auf der Heipker Straße sind zwei Fahrzeuge aus bisher ungeklärter Ursache frontal zusammengestoßen und die beiden Fahrer der Fahrzeuge wurden hierbei verletzt. Es stellte sich jedoch heraus, dass keine der beteiligten Personen im Fahrzeug eingeklemmt war.

Aufgrund des Verletzungsmusters der Fahrerin im schwarzen Polo unterstütze die Feuerwehr bei der patientengerechten Rettung aus dem Fahrzeug. Hierzu wurden zunächst die Rückenlehnen der Rücksitzbank demontiert, so dass die Fahrerin achsengerecht nach hinten durch den Kofferaum aus dem Auto geholt werden konnte. Die Fahrerin des weißen Kastenwagens konnte das Fahrzeug mit Hilfe des Rettungsdienstes verlassen.

Durch die Feuerwehr wurde die Einsatzstelle abgesichert und der Brandschutz sichergestellt.

Die Heipker Straße war für die Zeit des Feuerwehreinsatzes voll gesperrt.

An der Einsatzstelle waren von der Feuerwehr Lage, die Löschgruppen Pottenhausen und Hagen sowie die Löschzug Lage und Kachtenhausen.

Weiterhin war die Polizei, der Rettungsdienst des Kreises Lippe mit 3 RTW, 2 NEF, sowie der Organisatorische Leiter Rettungsdienst mit dem Leitenden Notarzt des Kreises Lippe an der Einsatzstelle.

Der Einsatz der rund 35 Einsatzkräfte dauerte ca. 1 Std.

FW Lage

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert