LK Leer: Wohnhaus komplett ausgebrannt

2022_10

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Im niedersächsischen Grotegaste ist am Samstag ein Wohnhaus in Brand geraten und nahezu vollständig zerstört worden. Die Feuerwehr kämpfte stundenlang gegen die Flammen. Die Bewohner waren glücklicherweise nicht zu Hause.

grotegaste-feuer-1

Wohnhaus in Grotegaste in Flammen (Foto: FW LK Leer)

grotegaste-feuer-2

Wohnhaus in Grotegaste in Flammen (Foto: FW LK Leer)

Loading image... Loading image...

 

Am Samstagabend (16.6. 2018) war in Grotegaste ein ehemaliges landwirtschaftliches, jetzt  komplett als Wohnhaus genutztes Gebäude in Brand geraten. Die Anwohner waren nicht zu Hause, Nachbarn entdeckten das Feuer um kurz vor 22.00 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt schlugen dem Flammen bereits aus dem Dach.

Als wenige Minuten nach dem Notruf die ersten Einsatzkräfte das Gebäude an der Hilkenborger Straße erreichten, stand der ehemalige Hof in Vollbrand. Auch die sofort eingeleiteten Löschmaßnahmen konnten die Ausbreitung nicht mehr verhindern.

Alarmstufe erhöht

Die Alarmstufe wurde erhöht und die Feuerwehren aus Völlenerfehn und Esklum, sowie die Drehleiter aus Westrhauderfehn nachalarmiert. Am Anfang machte die Wasserversorgung einige Probleme, da zunächst Schläuche über lange Wegstrecken verlegt werden mussten.

Im weiteren Verlauf zeigte der massive Löschangriff über mehrere Rohre dann aber Wirkung und die Flammen konnten eingedämmt und nach rund zweieinhalb Stunden unter Kontrolle gebracht werden.

Für die Versorgung der Einsatzkräfte rückte der Fachzug Logistik der Kreisfeuerwehr aus. Die Rufbereitschaft der FTZ brachte zudem neue Atemluftflaschen an die Einsatzstelle. Nach rund vier Stunden konnten die ersten Kräfte aus dem Einsatz herausgelöst werden.

Die letzten Feuerwehren rückten dann gegen vier Uhr am Morgen wieder ein. Neben der Feuerwehr waren auch ein Rettungswagen und später die SEG Florian des DRK und der Johanniter zur Absicherung der Einsatzkräfte vor Ort. Auch die Polizei war angerückt und hat bereits die Ermittlungen aufgenommen. Die Brandursache ist noch unklar und wird in den kommenden Tagen von speziellen Brandermittlern gesucht.

Verletzt wurde bei diesem Einsatz glücklicherweise niemand. Das Gebäude jedoch ist nahezu vollständig zerstört.

FW LK Leer

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.