BADEN-WÜRTTEMBERG - EINSATZBERICHTE - 26. März 2019

Lkw stürzt in Bach

2019_11

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Die Einsatzkräfte mussten sich in enger Abstimmung mit dem Rettungsdienst Stück für Stück mit verschiedenen hydraulischen Rettungsgeräten zum eingeklemmten Fahrer vorarbeiten. Nach fast drei Stunden konnte der Fahrer mit lebensgefährlichen Verletzungen befreit werden.

Schwerer LKW Unfall auf der B28 bei Rohrdorf (Foto: KFV Calw)

Schwerer LKW Unfall auf der B28 bei Rohrdorf (Foto: KFV Calw)

Nach seiner Befreiung wurde der Fahrer mit dem bereitstehenden Rettungshubschrauber nach Tübingen geflogen. (Foto: KFV Calw)

Loading image... Loading image... Loading image...

 

Zu einem schweren Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person wurden am Montag (25.3.2019)  gegen 15:15 Uhr die Feuerwehren aus Rohrdorf und Nagold (LK Calw, BW) alarmiert. Gemeldet wurde ein verunglückter LKW der im Graben neben der B 28 zwischen Rohrdorf und Ebhausen zum Liegen kam.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte wurde ein auf der Seite liegender LKW vorgefunden in dem der Fahrer in seinem Führerhaus schwer eingeklemmt war. Die Einsatzkräfte mussten sich in enger Abstimmung mit dem Rettungsdienst Stück für Stück mit verschiedenen hydraulischen Rettungsgeräten an den eingeklemmten Fahrer vorarbeiten. Zur entsprechenden Absicherung kam auch umfangreiches Unterlegematerial zum Einsatz. Nach fast drei Stunden konnte der Fahrer mit lebensgefährlichen Verletzungen befreit werden.

Harter Einsatz

„Es war für die gesamte Einsatzmannschaft ein schwieriger und kräfteraubender Einsatz, so der Rohrdorfer Kommandant und Einsatzleiter Manfred Helber. Vorbildlich hat bei diesem besonders schweren Einsatz die Zusammenarbeit zwischen den Feuerwehren Rohrdorf und Nagold in Verbindung mit dem Rettungsdienst funktioniert“, ergänzt Helber. Nach seiner Befreiung wurde der Fahrer mit dem bereitstehenden Rettungshubschrauber nach Tübingen geflogen.

Aufgrund des Unfalls ist Kraftstoff in das Erdreich gelangt. Hier wurde in Abstimmung mit dem Vorort anwesenden Verantwortlichen des Landratsamtes Calw eine entsprechende fachgerechte Aufnahme bzw. Entsorgung des Kraftstoffes aus dem Erdreich in die Wege geleitet. Zur Bergung des LKW wurde eine Bergungsfirma beauftragt, die den verunfallten LKW mit einem Schwerlastkran aus dem Graben hob.

Während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen und für die Unfallaufnahme wurde die B28 zeitweise voll bzw. teilweise gesperrt. Bei dem LKW entstand Totalschaden. Die Freiwillige Feuerwehr Rohrdorf war mit 17 Einsatzkräften und drei Fahrzeugen vor Ort. Die Freiwillige Feuerwehr Nagold mit vier Fahrzeuge und elf Einsatzkräften. Ebenfalls an der Einsatzstelle waren die Besatzung eines Rettungshubschraubers aus Villingen-Schwenningen, ein Rettungswagen und ein Notarzt sowie die Polizei mit drei Fahrzeugen und sechs Polizeibeamten. Für den genauen Unfallhergang und die Schadenshöhe hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen.

KFV Calw

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Vermeintliche Bananenspinne in Münchner Supermarkt

Mitarbeiter eines Supermarkts in München-Allach entdeckten eine exotische Spinne in einer …