Menschen und Katzen gerettet: Einsatz der Feuerwehr Neuss

2023_1_2

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Ereignisreicher Start in die neue Woche: Am frühen Montagmorgen (23. Januar 2023) ging es für die Feuerwehr Neuss zur Brandbekämpfung in die Michaelstraße. Im 3. Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses stand eine Wohnung in Vollbrand. Neben der Brandbekämpfung stand vor allem auch die Personenrettung auf dem Zettel: Die Feuerwehrangehörigen haben zwei Menschen und zwei Katzen gerettet.

Die Feuerwehr hat zwei weiße Katzen gerettet
Kreativ gelöst: Ein Karton und ein leerer Schlauchtragekorb bilden einen guten Katzenkäfig. Foto: Feuerwehr Neuss

Es war gerade einmal 4.42 Uhr, als die Feuerwehr Neuss (Rhein-Kreis Neuss, NRW) am 23. Januar 2023 zu einem Wohnungsbrand alarmiert wurde. Dabei konnten die Einsatzkräfte bereits auf der Anfahrt von einem bestätigten Brand ausgehen: Das Feuer in einem Mehrfamilienhaus hatten mittlerweile mehrere Personen der Leitstelle gemeldet. Die Brandwohnung lag im dritten Obergeschoss des Gebäudes in der Michaelstraße. Und tatsächlich stand die Wohnung bereits in Vollbrand, als die Feuerwehrangehörigen an der Einsatzstelle eintrafen.

Einsatzstelle in der Michaelstraße Neuss
Blick auf die Brandwohnung: Das Feuer war im 3. Obergeschoss ausgebrochen. Foto: Feuerwehr Neuss

Menschenrettung mittels Brandfluchthaube

Da zunächst unklar war, ob sich noch Menschen in der vom Brand betroffenen Wohnung befanden, leiteten die Feuerwehrleute sofort eine Personenrettung ein. Als sie in das Gebäude vorgingen, trafen die Einsatzkräfte bereits im Flur auf eine Person. Diese retteten sie mithilfe einer Brandfluchthaube aus dem verrauchten Treppenhaus. Außerdem machte eine zweite Person im Dachgeschoss auf sich aufmerksam. Sie konnte sich nicht mehr selbst in Sicherheit bringen, da der Fluchtweg über den Treppenraum wegen der Verrauchung abschnitten war. Auch diese Person retteten die Kräfte im Innenangriff mittels einer Brandfluchthaube.

Nachdem die beiden Personen aus dem Gebäude gelangt waren, wurden sie durch den Rettungsdienst erstversorgt. In beiden Fällen bestand der Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung, sodass der Rettungsdienst einen Transport in umliegende Krankenhäuser vornahm.

Tierarztbesuch der geretteten Katzen
Bestens versorgt: Die beiden geretteten Katzen wurden in einer tierärztlichen Praxis vorgestellt. Foto: Feuerwehr Neuss

Brand bekämpft, Katzen gerettet

Gleichzeitige leiteten einige Trupps unter Atemschutz die Brandbekämpfung ein. Neben dem Innenangriff begegnete die Feuerwehr den Flammen auch im Außenangriff via Drehleiter. So schafften es die Einsatzkräfte, eine Ausbreitung des Feuers zu verhindern. Im Zuge der Löscharbeiten traf ein Trupp auf zwei weiße Katzen, die ebenfalls umgehend aus dem Gebäude gerettet werden konnten. Die Feuerwehr verbrachte die augenscheinlich unverletzten Katzen nach einer Erstversorgung in eine Tierarztpraxis.

Drehleiter vor dem Brandhaus
Drehleiter im Einsatz: Die Brandbekämpfung erfolgte sowohl im Innen- als auch im Außenangriff. Foto: Feuerwehr Neuss

Insgesamt rund fünf Stunden waren vier  Löschzüge der Feuerwehr Neuss im Einsatz. Währenddessen blieb die Michaelstraße für etwa drei Stunden gesperrt. In der Folge des Brandes ist des gesamte Gebäude unbewohnbar.

Feuerwehr Neuss

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert