Home AUS DEN LÄNDERN BAYERN Nürnberg: Tödlicher Unfall auf Hochbaustelle
BAYERN - EINSATZBERICHTE - 20. Dezember 2018

Nürnberg: Tödlicher Unfall auf Hochbaustelle

2019_03

Mehr aktuelle Beiträge und Einsatzberichte finden Sie in:
FEUERWEHR | RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN
Deutschlands große Feuerwehrzeitschrift
JETZT LESER WERDEN

Am Mittwoch (19.12.2018) wurden um 15:45 Uhr Einheiten der BF Nürnberg und der Rettungsdienst zu einer Großbaustelle in den Stadtosten gerufen. Dort waren drei Bauarbeiter auf tragische Weise verunglückt.

Neben einem Lösch-/Rüstzug und der Höhenrettungsgruppe der BF Nürnberg waren mehrere Notärzte, RTW und wenig später Notfallseelsorger vor Ort. (Foto: Th. Birkner)

Die tonnenschwere Betonplatte begrub einen Bauarbeiter, er verstarb noch an der Unglückstelle. (Foto: Th. Birkner)

An der Großbaustelle im Stadtteil Mögeldorf entsteht ein Wohnkomplex. Warum die Betondecke vom Obergeschoß in das Erdgeschoß stürzte, ermittelt nun die Kripo. (Foto: Th. Birkner)

Loading image... Loading image... Loading image...

Aus noch nicht geklärter Ursache stürzte am Mittwoch (19.12.2018) bei Betonarbeiten eine Betondecke in einem Rohbau, welche das Erd- mit einem Obergeschoß abtrennte, unvermittelt ein. Zwei Arbeiter 45 und 50 Jahre alt, die sich im Obergeschoß auf der betreffenden Betondecke befanden, wurden dabei einige Meter in die Tiefe mitgerissen und verletzten sich dabei schwer. Diese wurden nach einer notärztlichen Behandlung in ein Klinikum eingeliefert.

Ein im Erdgeschoß befindlicher Bauarbeiter wurde unter der herabstürzenden tonnenschweren Betondecke begraben. Unter Einsatz von hydraulischen Rettungsgeräten, Rüsthölzern und einer Schleifkorbtrage wurde der Mann mittels der Drehleiter und der Höhenrettungsgruppe aus seiner misslichen Lage wenig später befreit. Der Notarzt konnte jedoch nur noch den Tod des Bauarbeiters feststellen.

Mehrere Notfallseelsorger betreuten während und nach dem Einsatz die Arbeitskollegen der verunglückten Bauarbeiter. Die Kriminalpolizei hat noch vor Ort die Ermittlungen über die mögliche Unfallursache aufgenommen.

Th. Birkner

Mehr Infos

Sie wollen regelmäßig aktuelle Einsatzberichte, Techniknews und Fahrzeuginfos der FEUERWEHR erhalten? Dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen Whats-App- und E-Mail-Newsletter an!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Seenotrettung: Stehpaddlerin in Lebensgefahr

Am Sonntag, den 30. Juni 2019 geriet eine 16-jährige Stand-Up-Paddlerin am Weidefelder Str…